Aufatmen: Pagenbergstraße endlich ohne Holperpflaster

Freie Fahrt auf der schwarzen Piste

+
Mit Jürgen Rivinius (r.) vom städtischen Bauamt an der Spitze erfolgte gestern die technische Abnahme der Großen Pagenbergstraße.

Salzwedel. Nach 45 Wochen Bauzeit wird die Große Pagenbergstraße ab heute Mittag 12 Uhr wieder komplett für den Fahrzeugverkehr freigegeben. Anfang August vergangenen Jahres begannen die Arbeiten, mussten aber im Winter aufgrund der Witterung unterbrochen werden. Erst im Februar ging es weiter.

Nun ist eine der schlimmsten Holperpisten der Hansestadt verschwunden, die 420 Meter lange Pagenbergstraße hat eine Schwarzdecke bekommen. Die beid- bzw. einseitigen Parkstreifen sind mit Betonsteinpflaster ausgeführt.

Neben der Fahrbahn wurden auch die Gehwege komplett neu ausgebaut und präsentieren sich ebenfalls im Betonsteinpflaster-Design. Zudem wurden sämtliche Ver- und Entsorgungssysteme im Untergrund ausgetauscht und die teils maroden Leitungen durch funkelnagelneue ersetzt. Für die Tiefbauer war das bei dem Leitungswirrwarr kein Zuckerschlecken, zumal die Ver- und Entsorgung der Anwohner nicht unterbrochen wurde und somit die neuen neben die alten Leitungen verlegt werden mussten.

Die Große Pagenbergstraße ist mit Unterstützung von Landesmitteln, die der Kreis verteilt hat, gefördert, sodass der städtische Baukostenanteil bei 1,24 Millionen Euro liegt. Die neue Piste ist neben der Wollweberstraße das zweite Straßenbauprojekt, das in diesem Jahr in Salzwedel fertiggestellt wurde.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare