K 1002-Abschnitt nach 13 Wochen Bauzeit fertig / Nächstes Jahr gehts weiter

Freie Fahrt auf neuer Piste

+
Ortsbürgermeister Jürgen Bangemann (vorn, l.) und Landrat Michael Ziche schnitten gestern am Ortseingang von Groß Gerstedt das symbolische Band durch. Damit ist der K 1102-Abschnitt bis zur Kreisstadt Salzwedel offiziell freigegeben.

Groß Gerstedt / Salzwedel. Osterwohles Bürgermeister Jürgen Bangemann und Landrat Michael Ziche griffen gestern am Ortseingang von Groß Gerstedt zur Schere.

Nach 13 Wochen Bauzeit weihten beide den neuen Abschnitt der Kreisstraße 1002 zwischen Salzwedel und Groß Gerstedt ein.

Rund 1,2 Millionen Euro wurden auf dem gut 2,5 Kilometer langen und sechs Meter breiten Abschnitt verbaut. Und schon im nächsten Jahr soll es weitergehen, versprach der Landrat. So hat der Altmarkkreis die Abschnitte zwischen Groß und Klein Gerstedt sowie zwischen Bombeck und Osterwohle für 2015 im Blick. Rund 600 000 Euro sollen in die Nordwest-Verbindung investiert werden, wurde der Landrat konkret.

Ihm ist die Mobilität im ländlichen Raum wichtig. „Die Kernstadt auf guten Straßen erreichen“, nennt Ziche das. Und blickte auf den ausgebauten Abschnitt zurück: „Es war eine der schlechtesten Kreisstraßen überhaupt.“ Es gebe zwar noch einige die darunter lägen, diese litten jedoch nicht unter solch einer Verkehrsbelastung wie der Abschnitt Salzwedel-Groß Gerstedt und weiter. Dass der Ausbau erst so spät erfolgt sei, schob Ziche auf den Hosenträger – die zwischen A 29 und A 14 geplante B 190. [...]

Von Holger Benecke

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Salzwedeler Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare