Nach den kalten Duschen kommt nun kein Tropfen mehr

Freibad Salzwedel: Wasserversorgung hinüber – Dixis aufgestellt

+
Die Kessel des maroden Wassersystems in den Wirtschaftsgebäuden des Salzwedeler Freibades sind demontiert. Bis Freitag soll zumindest die Kaltwasserversorgung wieder sprudeln.

Salzwedel – Die Arbeiten im Freibad gehen zügig voran. Dort ist inzwischen nicht nur die Warmwasserversorgung ausgefallen. Die komplette Hauswasserversorgung für die Wirtschaftsgebäude ist hinüber. Kessel und Leitungen sind marode.

Die Stadt hat deswegen Dixi-Toiletten aufstellen lassen.

Mitarbeiter der Firma Kreitz sind seit Montag mit Hochdruck dabei, das komplette System wieder auf Vordermann zu bringen. Leitungen und Kessel wurden bereits herausgerissen. Bis Freitag soll wenigstens die Kaltwasserversorgung wieder sprudeln. Anschließend wird auch die Warmwasserstrecke erneuert.

Dies war ohnehin vorgesehen. Kurz vor der Saisoneröffnung des Freibades am 18. Mai hatte Bürgermeisterin Sabine Blümel im Stadtrat verkündet, dass die Warmwasserleitungen marode seien und komplett ausgetauscht werden müssen. Die Arbeiten sollten Anfang Juni beginnen. Haben sie auch. Dabei stellte sich heraus, dass das gesamte System hinüber ist, sodass die Badegäste, die sich inzwischen an die kalten Duschen gewöhnt hatten, nun seit Montag komplett ohne Wasser auskommen müssen.

Allerdings nicht in den Schwimmbecken. Diese sind gut gefüllt und der Badebetrieb läuft bei den herrschenden Temperaturen recht gut.

VON HOLGER BENECKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare