Gäste müssen sich umgewöhnen

Freibad Salzwedel eröffnet: Fremde bleiben auf Abstand

Das Salzwedeler Freibad hat seine Saison eröffnet.
+
Das Salzwedeler Freibad hat seine Saison eröffnet.

Salzwedel – Endlich ist das passiert, worauf vermutlich schon so mancher sehnsüchtig gewartet hat: Unter strengen Auflagen in Corona-Zeiten hat das Salzwedeler Freibad am Sonnabend seine Pforten geöffnet.

Dass Abstandhalten dort großgeschrieben wird, ist für den Gast bereits am Eingang ersichtlich. Rot-weiße Flatterbänder weisen den Weg. Desinfektionsspender gibt es ausreichend.

Toilette und Umkleide dürfen nur von zwei Personen gleichzeitig betreten werden. Vereinzelt wurden sogar neue hölzerne Umkleidekabinen auf dem Freibadgelände installiert. Die Duschen wurden bis auf eine gesperrt.

Der Eingang mit dem Flatterband erinnert an einen Tatort. Hinein geht es rechts.

Im Schwimmbecken selbst herrschen ebenfalls strenge Regeln. In den Bahnen darf nur in eine Richtung geschwommen werden – Pfeile und Kreuze auf dem Boden sowie an den Startblöcken zeigen die Richtung an. Rutsche und andere Wasserspiele sind abgestellt. Der Sprungturm ist jedoch freigegeben.

Im Wasser dürfen sich nur verheiratete bzw. verlobte Pärchen oder Eltern mit ihren Kindern näherkommen, erfuhr die AZ. Alle anderen sollen anderthalb Meter Abstand halten. Das Volleyballfeld darf ebenfalls nicht für Sport genutzt werden. Die Bademeisterin desinfiziert in bestimmten Abständen die Stangen an den Leitern am Beckenrand. Wer auf eine Kettwurst oder Pommes nicht verzichten will, wird nicht enttäuscht. Der Imbiss von Nils Krümmel ist für hungrige Gäste geöffnet. Nur bei Regen bleibt die Fritteuse aus und die Tür geschlossen, so der Imbiss-Chef.

VON PAUL W. HIERSCHE

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare