Vereine: Der „Kitt der Gesellschaft“ holt sich Tipps im Steuerrecht

Mit dem Finanzminister André Schröder im Gespräch

+
Finanzminister André Schröder hatte die „Steuertipps für Vereine“, die Bibel für die Kassenwarte mitgebracht.

Salzwedel – Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder referierte am Dienstag während seiner Dialogtour im Salzwedeler Jahn-Gymnasium das Thema „Vereine und Steuerrecht“. Wie sehr das unter den Nägeln brennt, zeigte die Beteiligung.

Die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt.

Der Finanzminister hatte neben seinen Referenten auch Mitarbeiter des Salzwedeler Finanzamtes und dessen Chef Jürgen Droßel zur Verstärkung mitgebracht. Denn nach den einführenden steuerrechtlichen Tipps konnten sich die Ehrenamtlichen in lockerer Runde in der Caféteria in persönlichen Gesprächen ganz spezielle Fragen beantworten lassen.

In der voll besetzten Aula hatten zahlreiche Vereinsvertreter Fragen zum Steuerrecht. Experten antworteten.

Rund 20 000 Vereine gibt es in Sachen-Sachsen-Anhalt, 483 sind es im Bereich des Finanzamtes Salzwedel, wusste der Finanzminister. Und konstatierte: „Der Kassenwart ist mein Kollege.“ André Schröder zollte den Vereinen hohes Lob und bediente sich eines abgewandelten Spruches von Napoleon Bonaparte (Unteroffiziere seien der Kitt, der die Armee zusammenhält.): „Das Ehrenamt ist der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält.“ Und das sei kein Satz für Sonntagsreden von Politikern, untermauerte er sein Angebot Dialogtour „Vereine und Steuerrecht“.

In diese Kerbe hieb auch Landrat Michael Ziche: „Wir wissen das Ehrenamt zu schätzen und helfen den Vereinen beim Steuerrecht.“ Für die Ehrenamtlichen gab es neben den Erklärungen zu Gemeinnützigkeit und einem Kurs im Elster-Programm (Steuererklärung) jede Menge Infomaterial.

VON HOLGER BENECKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare