Salzwedeler Stadtwehr rückte am Sonntagnachmittag aus / Brandstiftung

Feuer im alten Chemiewerk

Mit der Drehleiter ging es für zwei Kameraden nach oben. Die Flammen waren schnell erstickt. Fotos (2): Güssefeld
+
Mit der Drehleiter ging es für zwei Kameraden nach oben. Die Flammen waren schnell erstickt.

gü Salzwedel. Sirenenalarm am Sonntagnachmittag in der Hansestadt: Der Leitstelle war eine unbekannte Rauchentwicklung im alten Chemiewerk gemeldet worden. Die Wehr rückte aus – auch mit der Drehleiter.

„Wir gehen mit der Drehleiter ran, durch das Treppenhaus, das versperrt ist, wäre es zu kompliziert“, heißt es auf Nachfrage der AZ bei den Einsatzkräften. Die Polizei sprach von Müll, der brannte – Personen hätten sich bei Eintreffen der Beamten nicht mehr im Gebäude befunden. Die Brandstifter waren vorher unerkannt stiften gegangen.

Die Salzwedeler Feuerwehr war schnell vor Ort. Es wurde entschieden: Atemschutzgeräteträger sollen den Auftrag übernehmen und die Flammen im Haus löschen.

-----

Altes Chemiewerk Salzwedel: Der Schandfleck soll verschwinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare