Stallpflicht voraussichtlich noch bis April

Federvieh muss weiter verzichten

+
Die Gänse und Laufenten im Tierpark zu versorgen, gestalte sich als besonders zeitaufwendig, so Tierpark-Chef Jens Olaf Schawe. Sie würden lieber wie ihre Artgenossen auf der Jeetze schwimmen.

Salzwedel / Altmark. Die Geflügelhalter in der Altmark haben es derzeit nicht leicht. Denn das Ende der Stallpflicht, die seit November wegen der Vogelgrippe gilt, ist längst noch nicht in Sicht.

„Ich würde vorsichtig schätzen, dass die Tiere noch bis April weiter in den Ställen bleiben müssen“, vermutet Amtstierärztin Elke Filter.

Dabei ist im Altmarkkreis noch kein einziger, mit dem H5N8-Erreger infizierter Piepmatz entdeckt worden. Doch die Behörden bleiben wachsam, besonders bei verendeten Wildvögeln. Fünf tote Exemplare, darunter ein Schwan, Stockenten, ein Greifvogel und eine Taube wurden untersucht. „Sie waren glücklicherweise alle negativ“, kann Elke Filter beruhigen.

Die Stallpflicht wird nicht nur für die Tiere sondern auch für die Halter langsam zur Zerreißprobe. Als Tierparkleiter Jens-Olaf Schawe von der vorsichtigen Schätzung der Amtstierärztin hört, runzelt er besorgt die Stirn. „Es wurde in letzter Zeit immer wieder vertröstet. Bis vor kurzem hieß es noch Februar“, ist er enttäuscht. Besonders die Wasservögel drin zu halten, gestalte sich schwierig. „Sie schnattern herum und machen viel Dreck“, erzählt er vom Alltag im Salzwedeler Tierpark. Auch beim Ausmisten der Ställe versuchen die Tiere gern einmal in Richtung Freiheit zu flattern. Die Hühner und Puten seien da schon deutlich pflegeleichter. Für einige gefiederten Freunde wie Strauß oder Pfau kann eine Ausnahmegenehmigung beantragt werden. Doch Jens-Olaf Schawe hält seine Jungpfauen dennoch lieber in einer überdachten Voliere. Ihm tun im Moment in erster Linie die Rassegeflügelhalter leid. „Sie trifft es wohl am schlimmsten. Die Brutzeit beginnt und die Tiere legen keine Eier“, bedauert er.

414 Geflügelbetriebe gibt es übrigens kreisweit. „15 Prozent von ihnen kamen der Stallpflicht zunächst nicht nach“, weiß Pressesprecherin des Altmarkkreises, Birgit Eurich. Für diese Betriebe wurde ein Bußgeld verhängt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare