Besucherrekord im Rekordsommer: Spitzenmonat war der Juli – 23.000 stürmten die Becken

Fast 50.000 füllten das Freibad

+
In diesem Sommer kamen täglich im Durchschnitt fast 500 Besucher, um sich abzukühlen.

Salzwedel. Der brüllend heiße Sommer, der den Landwirten mit einer Dürre das Leben schwermacht, hat dem Salzwedeler Freibad traumhafte Besucherzahlen beschert.

Mit 48.446 verkauften Eintrittskarten kamen mehr als doppelt so viele Badefreunde wie im vergangenen Jahr in die Badeanstalt. Der Top-Monat war der Juli mit 23.000 Besuchern. Das sind fast so viele wie in der gesamten Saison 2017.

In der Hitze dieses Sommers kühlten sich im Freibad durchschnittlich jeden Tag 500 Männer, Frauen und Kinder ab. Und noch immer ist es sommerlich und heiß, das Bad aber seit Sonntag geschlossen. Saison vorbei. Das Hallenbad an der Karl-Marx-Straße öffnet erst in knapp zwei Wochen – am Sonnabend, 15. September.

Wer jetzt noch schwimmen gehen will, muss schon ein Stück weit fahren. Das Liestener Waldbad ist im vergangenen Jahr dichtgemacht worden. Das Erlebnisbad Diesdorf und die Waldbäder Dähre und Apenburg sind seit Freitag geschlossen, haben ebenfalls ihren Betrieb für dieses Jahr eingestellt.

Bleibt also nur noch das Stölpenbad in Beetzendorf. Das hat am längsten in der Region geöffnet – nämlich noch bis Ende September. Aber auch das Strandbad in Arendsee kann noch besucht werden. Dort hält die Luftkurort Arendsee GmbH noch bis zum 15. September die Pforten für Wasserratten offen.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare