Bislang liegen B 71-Sanierer in der Zeit / Tierärztin macht dicht: Freundliche Bauleute, schlechter Plan

Etliche Einläufe müssen ausgetauscht werden

gruppe
+
Iris Höft (l.) behandelt in ihrer Kleintierpraxis. Doch ihre Kunden kommen mit ihren Autos nicht bis ran.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

An der Baustelle der B 71-Sanierung in Brietz gibt es Probleme. Etliche Abläufe sind defekt, müssen ausgetauscht werden. Das jedoch muss der Bauherr – die Landesstraßenbaubehörde (LSBB) in Stendal – entscheiden und genehmigen.

Brietz - Noch liegen die Tiefbauer im Zeitplan. Sie bereiten alles für das Planum vor, auf dem dann die Asphaltschichten aufgetragen werden. Eine Seite ist bereits ausgefräst, an der anderen Seite wird gearbeitet. Denn laut Plan soll der Asphalt in der nächsten Woche eingebaut werden – wenn da nicht die defekten Einläufe wären.

Etliche Einläufe in Brietz sind defekt.

Probleme haben auch die Anlieger an der Baustelle. „Ich arbeite diese Woche noch ab und mache dann vorübergehend zu. Ich kann so nicht arbeiten“, sagt Tierärztin Ines Höft. Es sei unzumutbar für ihre Kunden an der Tankstelle oder am Imbiss zu parken und ihre Tiere bis zur Praxis bringen zu müssen, schildert Höft, die in der Pandemie als „systemrelevant“ eingestuft ist. „Mit einem Hausarzt hätte man das nicht machen können“, ist sie sich sicher. Und meint: „Da muss ich jetzt durch.“ Auch kämen die benötigten Medikamente nicht ran, obwohl sie sich schon vorher eingedeckt habe, schildert die Tierärztin ihre Lage. Auch die anderen Gewerbetreibenden hätten es mit der Baustelle schwer. „Sie sind hochgradig eingeschränkt. Für sie ist es furchtbar“, berichtet Höft. „Die Arbeiter sind freundlich und nett, transportieren auch unsere Mülltonnen zur Sammelstelle und zurück“, so Höft. „Nur die Planung ist schlecht“, blickt sie in Richtung LSBB.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare