Stadt will Litfaßsäulen-Mieter kontaktieren / Uhren-Säule entfernt / Neuer Werbeträger nicht geplant

Erschreckender Anblick: Rostige Tonne vor grünem Tor

Litfaßsäule
+
Ein gruseliger Anblick: Lange prangte gar keine Werbung auf der Litfaßsäule, die den Anblick einer rostigen Tonne vermittelt. Ein gruseliger Anblick für Bahntouristen.
  • Holger Benecke
    vonHolger Benecke
    schließen

Wer in Salzwedel den Zug verlässt und der Innenstadt zustrebt, geht zwar durch ein ansprechend gestaltetes Areal. Die Litfaßsäule darin ist jedoch die Faust aufs Auge. Gegenwärtig wirbt darauf zum Glück die Avacon Connect, sodass nur die Hälfte der Säule aussieht wie eine verrostete Tonne.

Salzwedel - „Wir haben die Plakatfläche vermietet“, sagt Stadtsprecher Andreas Köhler, der einen entsprechenden Hinweis an den Plakatierer geben will.

Inzwischen ist die alte Betonsäule verschwunden, auf der einst eine Uhr montiert war. Die komplette Bahnhofsumfeldgestaltung in den 1990er-Jahren hatte sie noch überlebt. Später wurde die Uhr aufgrund ständiger Unzuverlässigkeit entfernt.

Der Kunstbaumkuchen musste wieder entfernt werden.

Die kahle Säule reizte. Unter anderem Waltraut Reinke. Die Salzwedeler Künstlerin verzierte die Säule mit einem Baumkuchen, um Werbung für die alte Hansestadt zu machen. Diese dankte es ihr, indem Reinke den Kunstkuchen wieder abbauen musste. Nun ist die Säule ganz verschwunden. „Aus Sicherheitsgründen“, wie Stadtsprecher Andreas Köhler sagte. Die Standfestigkeit sei nicht mehr gewährleistet gewesen. Eine neue Säule werde nicht errichtet – auch nicht zu Werbezwecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare