Ab Montag B 71 dicht / Ausschuss begutachtet Betrieb

Annahme ist angelaufen – Salzwedels Ersatz-Wertstoffhof ist bereit

Wertstoffhof
+
Der vorübergehende Wertstoffhof liegt am Bartelskamp.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

Seit 4. August können in dem Wertstoffhof, den die Deponie GmbH des Altmarkkreises am Gerstedter Weg / Ecke Bartelskamp vorübergehend errichtet hat, private Haushalte ihren Müll entsorgen. Das läuft gut, aber noch verhalten. Denn noch ist die B 71 bei Brietz nicht gesperrt und die Zufahrt zur Cheiner Deponie aus Richtung Salzwedel noch frei.

Salzwedel - Deswegen wurde auch die vorübergehende Annahme direkt in der Hansestadt aufgemacht. Ab Montag wird es dann ernst, denn dann wird die B 71 bei Brietz voll gesperrt. Der Weg nach Cheine wird dann zu einem Umweg.

Allerdings werden im vorübergehenden Wertstoffhof nur Kleinstmengen aus privaten Haushalten angenommen – Grünschnitt (nicht mehr als ein Pkw-Anhänger voll), Haushaltsgeräte und Elektronikschrott. Geöffnet ist dort montags, mittwochs und freitags von 10 bis 16.45 Uhr und sonnabends von 8 bis 11.45 Uhr.

Bei Fragen ist der Abfallberater der kreiseigenen Deponie GmbH montags, mittwochs, donnerstags und freitags von 7 bis 15.45 Uhr und dienstags von 7 bis 17 Uhr telefonisch unter (03 907) 72 090 zu erreichen. Der Wertstoffhof ist bis Ende der Sanierung der B 71 vorgesehen. Der Termin dafür ist für den 24. November dieses Jahres geplant.

Ob mit dem neuen Wertstoffhof alles läuft, davon will sich nach der B 71-Sperrung dann der dafür zuständige Ausschuss für Ordnung und Umwelt des Altmarkkreises überzeugen. Fauchausschussvorsitzender Hanns-Michael Kochanowski hat die öffentliche Sitzung am Donnerstag, 19. August, auf das Gelände am Gerstedter Weg / Ecke Bartelskamp verlegt. Anschließend soll auch die Asbestdeponie in Cheine begutachtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare