Erics Herz schlägt grün-weiß

Der elfjährige Eric Jürgens steht auf die Wölfe. Vor knapp zwei Jahren hat ihn der grün-weiße Virus infiziert. Ein Schulfreund nahm ihn damals mit in die Volkswagen-Arena. Die Stimmung im Stadion hat den Salzwedeler einfach umgehauen.

mh Salzwedel. Eric Jürgens´ Zimmer ist grün-weiß – genau wie sein Fußballherz. Den Elfjährigen zieht es regelmäßig in die Volkswagen-Arena. Vor kurzem ging es für ihn sogar bis nach Dortmund.

Eric Jürgens hat es am 22. November 2008 voll erwischt. An diesem Tag hat sich der elfjährige Salzwedeler den Wolfsburg-Virus eingefangen, den er bis heute nicht mehr losgeworden ist. Sein Schulfreund Kevin Arnold nahm ihn vor fast zwei Jahren zum ersten Mal zu einem Spiel der Wölfe mit. „2:0 hat der VfL gegen Stuttgart gewonnen“, erinnert sich Eric Jürgens noch ganz genau.

Seitdem verfolgt er die Spiele regelmäßig im Stadion. Und wenn er einmal nicht dort sein kann, klebt der Junge vor dem Bildschirm und starrt gebannt auf den Live-Ticker. „An den Spieltagen läuft der Laptop heiß“, erklärt Papa Karsten Jürgens, der seinen Sohn mit in die Volkswagen Arena begleitet. Mutter Doreen ist manchmal ebenfalls bei den Touren in die Autostadt dabei – statt Fußball geht sie dann shoppen.

Ein richtiger Fan feuert seine Lieblinge aber nicht nur im heimischen Stadion an. Stundenlange Fahrten zu Auswärtsbegegnungen gehören ebenso dazu. Am 3. Spieltag der laufenden Saison machte sich der Elfjährige mit dem Wölficlub auf den Weg nach Dortmund. Viel gabs für den VfL dort zwar nicht zu holen. Aber: „Der Signal-Iduna-Park ist riesig“, zeigt sich der Salzwedeler vom größten Stadion Deutschlands beeindruckt.

Live dabei zu sein, ist für Eric Jürgens sowieso das Größte: „Im Stadion ist einfach mehr Action.“ Die Altmark-Zeitung wollte wissen: „Wenn du die Wahl zwischen einem Sky-Abo und einer Dauerkarte ...“, „Dauerkarte“, kam die Antwort wie aus der Pistole geschossen.

Das Zimmer des Elfjährigen trägt die gleichen Farben wie sein Herz – grün-weiß. Trikots, Autogrammkarten, Fähnchen – „die Devotionalien hat Eric großenteils von seinem Taschengeld gekauft“, erklärt Doreen Jürgens. Sein Lieblingsstück ist aber nicht das Dzeko-Hemd, das in der Mitte prangt, sondern das sind die Eintrittskarten. „An den Tickets hängen viele schöne Erinnerungen“, sagt der Salzwedeler mit leuchtenden Augen.

Als nächstes möchte der Junge das Heimspiel gegen Schalke am 13. November sehen. „Ich habe an dem Tag Geburtstag“, fügt der Elfjährige hinzu. Das Match gegen Bayern will er auch nicht verpassen. Aber: „Die Bayern mag ich überhaupt nicht. Die kaufen sich viel zu gute Spieler“, meint Eric Jürgens.

Ein Interview gibts unter http://www.altmark-zeitung.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare