Nach fast einem Jahr stellte Stadtrat Weichen auf freie Fahrt

Endlich: Der lange Weg nach Wieblitz

+
Salzwedel-Land-Fraktionschef Wolfgang Kappler hatte bereits vor knapp einem Jahr das Wegeproblem angestoßen.

Böddenstedt. Der landwirtschaftliche Verbindungsweg zwischen Böddenstedt und Wieblitz soll als Verbindungsstraße nutzbar werden. So der Vorschlag der Fraktion Salzwedel-Land.

Die von der damaligen Gemeinde Steinitz bestens ausgebaute Piste könnte zur Gemeindestraße umgewidmet werden, so der Vorschlag. Auch Oberbürgermeisterin Sabine Danicke brachte beim Stadtrat am Mittwoch einen Alternativvorschlag ein, der drei Jahre zur Probe gelten sollte: Das Durchfahrtsverbot aufheben, aber die Straße als landwirtschaftlichen Weg belassen.

Es folgte eine Diskussion, bei der am Ende kaum noch ein Stadtrat wusste, was nun eigentlich gemacht werden sollte. Lothar Heiser (CDU) entwirrte Vorschläge und Gegenvorschläge: „Das Durchfahrtsverbot kommt weg, wird aber für Fahrzeuge auf 3,5 Tonnen und eine Geschwindigkeit von 50 km/h begrenzt – der Weg bleibt aber für die Landwirtschaft frei.“ Alle schlossen sich dem Heiser-Vorschlag an. Nach fast einem Jahr des Redens wurde am Mittwoch eine unkomplizierte Lösung für alle gefunden.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare