Fashion Day 2012: Gut gelaunte Gäste sahen Modenschauen und tanzten im Zelt

Einer wollt' nur Eierlikör

Salzwedels Oberbürgermeisterin Sabine Danicke fand auf dem Fashion Day die Gelegenheit, die neuen Stipendiaten Megumi Fukuda und Ravi Shekhar zu begrüßen. Fotos: Hamann

Salzwedel. Am nächsten Tag waren die Veranstalter zufrieden: „Es lief sehr gut, die zweite Modenschau war supergut besucht. Es hat sich gelohnt“, so Nancy Bönsch von den veranstaltenden Stadtgeistern über den Salzwedeler Fashion Day.

Dieser lockte am Sonnabend von 11 bis weit nach Mitternacht viele hundert Salzwedeler und Besucher der Jeetzestadt auf den Marktplatz. „Wir haben Glück mit dem Wetter gehabt, die Autohäuser waren, denke ich, auch zufrieden“, schloss Nancy Bönsch.

Die Bilder vom Fashion Day

Fashion Day 2012 in Salzwedel

Los gings mit der Fanfarengarde Salzwedel, die 11 Uhr vom Marktplatz aus in der Innenstadt die Langschläfer weckte. Stabführer Norbert Schulz achtete beim Zelteinmarsch wenig später sehr darauf, mit seinem Tambour nicht das Zeltdach zu perforieren. „Heute haben wir das erste Mal auf dem Rathausturmplatz Musik gespielt, ihn sozusagen eingeweiht“, freute er sich.

Zur ersten Modenschau um 13 Uhr füllte sich das Zelt schon sichtlich. Wie in den vergangenen Jahren wurden die meisten Models in diversen Neuwagen vorgefahren, manche kamen auch mit dem Fahrrad oder wurden mit Motorrädern gebracht. Die Zuschauer feierten begeistert die kleinen und großen Models. Kleine Unstimmigkeiten – anscheinend hatte mindestens ein Ausstatter die Kleidung seiner Models verändert und dies nicht an Moderator Thomas Müller weitergegeben – fielen gar nicht weiter auf. Nach der ersten Modenschau kümmerte sich die Clownin Frau Henne rührend um eine immer größer werdende Kindergruppe. Zur zweiten Modenschau um 16 Uhr füllte sich das große Zelt noch mehr als zur ersten.

Am Abend lockte ein Zelttanz auf den Marktplatz. Die Gäste hatten genug Platz, ohne dass das Zelt leer wirkte. Höhepunkt war der Auftritt des Udo-Lindenberg-Doubles, das allerdings eine Stunde später als erwartet gegen 23 Uhr die Bühne eroberte. Passend zum Original hatte der Imitator ein paar lockere Sprüche parat. Den auf der Bühne abgestellten Schnaps lehnte „Udo Lindenberg“ ab: „Ich trink doch nur noch Eierlikör.“ Gegen 1 Uhr endete der Zelttanz, wie Oliver Spurgat berichtete: „Der Abend war gut besucht und DJ Wolf hat passende Musik für alle Altersgruppen aufgelegt.“ Der Fashion Day 2012 hat Lust auf mehr gemacht, waren sich die Besucher einig.

Von Steffen Hamann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare