Lessing-Grundschule ist größter Posten im Investitionsplan

Eine Wunschliste mit realem Bezug

+
Die größte Grundschule im gesamten Altmarkkreis befindet sich in Salzwedel. Die Stadt will die Lessing-Bildungsstätte in den nächsten Jahren weiter modernisieren. Insbesondere der Energieverbrauch soll gesenkt werden.

Salzwedel. Die Stadt will die größte Grundschule des Altmarkkreises weiter sanieren. So soll im nächsten Jahr der Schulhof der Lessing-Bildungsstätte auf Vordermann gebracht werden.

Auf der Investitionsliste, die Hauptamtsleiter Matthias Holz beim Sozialausschuss vorstellte, steht zudem die Aula. Dort soll die Renovierung mit 40 000 Euro abgeschlossen werden. Auf der Wunschliste, die noch nicht in trockenen Tüchern ist und stark von der Haushaltplanung abhängt, steht zudem die energetische Sanierung. Dafür sollen Fördermittel vom Programm Stark III beantragt werden. Dafür wären 2016 204 000 Euro und 2017 noch einmal 1,47 Millionen Euro nötig. Die Förderung könnte bei 1,17 Millionen Euro liegen. Ob es dazu kommt ist unklar, zunächst muss erst einmal beantragt werden.

Sicherer ist, dass sich Fachleute im nächsten Jahr um die Sanitäranlagen in der Grundschule Henningen kümmern. „Das haben wir uns lang genug angeschaut“, kommentierte Matthias Holz. Zudem ist ein Sonnenschutz für die Turnhalle vorgesehen. Dies kostet rund 3000 Euro. Die Grundschule Pretzier soll ebenfalls profitieren. Dort würde für eine energetische Sanierung 2016 etwa 64 200 Euro nötig sein.

Auch für Sportplätze soll Geld aufgebracht werden. Einige Fragezeichen gibt es noch. Diese sollen mit dem ausstehenen Sportstätten-Entwicklungskonzept geklärt werden. Dieses Papier wird im Januar vorgestellt.

Von Christian Ziems

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und im gedruckten IK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare