Knotenpunkt bekommt Montag und Dienstag neue Schwarzdecke

Eine runde Sache

Bauleiter Hendrik Galeiwa bittet um gut Wetter bei Petrus. Ab Montag wird Schwarzdecke gefahren. Foto: Benecke

Salzwedel. Trotz strömenden Regens kämpfen sich die Tiefbauer an der Einmündung Schillerstraße / Vor dem Neuperver Tor weiter voran. „Zum Glück haben wir keinen Frost“, sagt Bauleiter Hendrik Galeiwa.

Wenn es weiter so läuft, soll die Piste Ende nächster Woche fix und fertig sein. „Montag und Dienstag fahren wir Schwarzdecke“, blickt Galeiwa in seinen Plan, aber auch sorgenvoll gen Himmel.

Die Einmündung wird aus Mitteln des Schlaglochprogramms wieder auf Vordermann gebracht. Die Galeiwa-Männer sind dazu auch in die Tiefe gegangen, haben für einen soliden Unterbau gesorgt. „Dort haben wir nur Karnickelsand vorgefunden“, waren der Bauleiter und seine Männer überrascht, nachdem sie das Pflaster aufgerissen hatten. „Dafür lag die Straße noch relativ gut“, so Galeiwa.

Zirka 420 Quadratmeter wurden deshalb grundhaft ausgebaut, auf rund 300 Quadratmetern erfolgt eine Deckensanierung. Nach knapp 280 Tonnen Mineralgemisch werden Montag und Dienstag rund 220 Tonnen Asphalt aufgebracht. Zum Wochenende ist dann eine von Salzwedels schlimmsten Pisten und zugleich wichtigsten Knotenpunkten der Hansestadt entschärft und bietet Fahrkomfort.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare