Etliche Schlägereien in der Silvesternacht

Mit drei Promille Messer gezückt

+

mei Salzwedel. Etliche Schlägereien haben die Polizei und Sanitäter in der Silvesternacht beschäftigt.

- Silvester, 19.40 Uhr, Kalbe, Schulstraße: In einer Wohnung waren ein 51- und ein 45-Jähriger in Streit geraten. Einer der Männer erlitt eine Schnittverletzung an der Hand und am Arm. Er wurde ins Gardelegener Krankenhaus gebracht. Beide Streithähne waren betrunken – der Täter hatte knapp drei Promille intus. Warum die Männer gestritten haben, blieb im Dunkeln.

- Silvester, 21.15 Uhr, Diesdorf: Die Polizei wurde zu einer Schlägerei in eine Wohnung gerufen. Noch während die Beamten auf dem Weg dorthin waren, vertrugen sich die Streithähne wieder: Niemand wollte mehr Anzeige erstatten.

- Silvester, 22 Uhr, Henningen: Ein betrunkener 17-Jähriger ging mit seinen Freunden Knaller werfend die Hauptstraße entlang, als er plötzlich von einem 30-Jährigen geschlagen worden sein soll. Dieser hatte die Gruppe zuvor aufgefordert, das Böllerwerfen vor seinem Grundstück zu unterlassen. Verletzungen konnten die Polizisten nicht feststellen.

- Silvester, 22 Uhr, Salzwedel, Braunschweiger Straße: Die Polizei wurde zu einer Party gerufen, auf der ein 49- und ein 50-jähriger Mann aneinander geraten waren. Auch dort konnten die Beamten keine sichtbaren Verletzungen feststellen. Aber: Bei dem mit über drei Promille total betrunkenen Beschuldigten wurde eine Schreckschusswaffe gefunden und sichergestellt. Er hat keinen so genannten „kleinen Waffenschein“. Selbst wenn: Waffe und Alkohol hätten sowieso nicht zusammengepasst.

- Neujahr, 0.40 Uhr, Salzwedel, Rathausturmplatz: Ein blutender Jugendlicher trat an eine Polizeistreife heran und erklärte, gerade einen Faustschlag ins Gesicht bekommen zu haben. Er habe mit mehreren Bekannten gefeiert, als ihm ein Unbekannter zwei Raketen aus seinem Rucksack genommen hätte. Als er den Unbekannten (1,80 bis 1,85 Meter groß, Dreitagebart, dunkle kurze Haare, Brille mit eckigen Gläsern) aufgefordert habe, die Raketen zurückzugeben, habe dieser ihn geschlagen und sei in der Menschenmenge verschwunden. Die Polizei sucht Zeugen.

- Neujahr, 3.30 Uhr, Salzwedel, Gaststätte am Nordbockhorn: Zwei Störenfriede wurden von den Ordnern auf die Straße gesetzt. Dort schubste man sich, bis einer mit dem Kopf auf die Straße prallte: Platzwunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare