Pikanter Auslöser – Verhandlung vor dem Salzwedeler Gericht

Drei Freunde prügelten sich mit einem 17-Jährigen

+
(Symbolbild)

hwp Salzwedel – Die Verhandlung, die Richter Dr. Klaus Hüttermann gestern im Salzwedeler Gericht führen musste, war verwirrend. Drei Männer im Alter von 25 und 26 Jahren sollen am 7. April 2018 angetrunken einen Jugendlichen bedrängt haben.

Zudem soll einer von ihnen dem 17-Jährigen die Mütze weggeschlagen und in den Schritt gefasst haben. Dies wäre dann der Auslöser für die folgende Schlägerei gewesen. Das Trio soll den Jugendlichen mehrfach geschlagen und getreten haben, so der Vorwurf.

„Da kam dieser Jugendliche vorbei und wir haben einige Sprüche losgelassen“, gaben die Angeklagten zu. Das sei für den 17-Jährigen Anlass gewesen, sich vor den Älteren aufzuplustern und den ersten Schlag zu führen, so die Angeklagten weiter.

Der 17-Jährige blieb bei seiner Aussage: „Es ließ mich nicht in Ruhe, dass mir jemand in den Schritt gefasst hatte.“ Das wiederum bestritten die Angeklagten. Den ersten Schlag, den der junge Mann geführt haben soll, zahlten sie mit Faustschlägen und Tritten gegen dessen Kopf zurück.

Verwunderlich: Der 17-Jährige hatte nach der Schlägerei kein Krankenhaus aufgesucht. „Wenn sie wirklich gegen den Kopf getreten wurden, dann hätten sie schwerste Verletzungen gehabt“, folgerte der Amtsrichter und zog einen Schlussstrich. Das Trio muss 180 Euro an die Kreis- und Stadtbibliothek sowie 120 Euro an den Geschädigten bezahlen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare