3. Indoor-Cup der Red Dragons mit Teilnehmer-Rekord

Drachenwölfe holen Doppelsieg

+
Grenzenloser Jubel bei den Drachenwölfen aus Vorsfelde. Das Team sicherte sich in einem furiosen Endlauf den Supercup-Titel und den imposanten roten Drachenpokal.

Salzwedel. „Wir haben uns etabliert“, stellte Maik Grimm von den Red Dragons Arendsee am Sonnabendnachmittag locker fest. Beim 3. Indoor-Cup in der Salzwedeler Schwimmhalle stellte der Drachenbootverein mit 24 Teilnehmern einen neuen Rekord fest.

Wieder kamen die Teilnehmer von weither in die Hansestadt – Schwerin, Rathenow, Magdeburg hießen die Heimatorte. Nicht zu schlagen waren am Ende die Drachenwölfe aus Vorsfelde.

Das Ronstar-Imperium schaffte es als Titelverteidiger wieder in die Finalrennen. Zudem gab es den 1. Platz im Altmark-Cup.

Nach den anstrengenden Vorläufen – manche dauerten mehrere Minuten, wurden diverse Entscheidung ausgekämpft. Die Vorsfelder Drachenwölfe entschieden den Sportcup für sich und hatten auch im letzten Rennen – dem Supercup – gegen Vorjahressieger Ronstar-Imperium die Nase vorn. Acht gegen acht und paddeln in entgegengesetzter Richtung – die einfachen Regeln ließen keine Langeweile aufkommen. Jeder Zweikampf sorgte für Spannung. Lautstark wurden die Mannschaften von den Zuschauern angefeuert und nach vorn getrieben. Weitere Sieger am langen Turniertag waren die Elbpiraten Vietze (Red Dragon Cup), das Ronstar Imperium (Altmark Cup) und die ADV Jugend 2 (Jugendcup). Den Vorsfelder Doppelsieg machte das Damenteam der Drachenwölfe perfekt. Sie bezwangen im Finale des Frauencups die Saaligatoren.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es in den Finalläufen. Eine Starterin der Saaligatoren verletzte sich an der Hand und kam zur Untersuchung und Behandlung ins Altmarkklinikum.

Von David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare