Er riss einen Aschenbecher aus der Verankerung, schlug nach einer Krankenschwester und randalierte am Bahnhof

Diebstahl mit 3,47 Promille: 29-Jähriger kommt in Salzwedel auf fünf Straftaten an einem Tag

Salzwedel. Ein 29-Jähriger hielt die Salzwedeler Polizei am Montag auf Trab. Los ging es um 12.11 Uhr, als er auf Anforderung des Zugpersonals durch Polizeibeamte aus einem Regionalzug begleitet wurde, weil er aggressiv aufgetreten war und keinen gültigen Fahrschein vorweisen konnte.

Durch einen Hinweis eines nicht im Dienst befindlichen Polizeibeamten gegen 18.01 Uhr wird eine randalierende Person am Bahnhof Salzwedel gemeldet.

Bei umgehender Überprüfung durch eine Streifenwagenbesatzung wurde derselbe Mann am Bahnhof festgestellt, welcher einen Aschenbecher aus der Verankerung im Boden gerissen hatte. Auf Nachfrage gab er an, auf der Suche nach Zigarettenstummeln nicht an die im Aschenbecher befindlichen Stummel gelangt zu sein, ohne diesen umzudrehen. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.

Um 19.53 Uhr erfolgte der nächste Einsatz diese Person betreffend. Nach dem Diebstahl von drei Flaschen Schnaps in einem Supermarkt in der Bahnhofstraße wurde die Polizei über den Sachverhalt informiert. Eine der Flaschen entglitt dem Mann im Eingangsbereich des Marktes und zerschellte auf dem Fußboden. Durch den inzwischen erreichten Atemalkoholwert von 3,47 Promille wurde offensichtlich, dass hier auch ein medizinisches Problem vorhanden war. Der Mann wurde für weitere medizinische Hilfe durch einen Rettungswagen ins Klinikum Salzwedel verbracht.

Etwa anderthalb Stunden später, um 21.27 Uhr, meldete die Disponentin des Krankenhauses Salzwedel, dass in der Notaufnahme eine Schwester tätlich angegriffen wurde. Sie wurde auf dem Weg zur Nachtschicht von eben jenem Mann im Bereich der Notaufnahme auf eine Zigarette angesprochen. Als sie dies verneinte, spuckte er nach ihr, traf sie aber nicht. Darauf wollte der Mann sie schlagen, verfehlte die Krankenschwester aber. Diese lief nun in die Notaufnahme und wurde von einer Kollegin eingelassen und diese schloss die Tür schnell wieder.

Um 23.00 Uhr dann ein weiterer Einsatz mit demselben Täter: Auf einem Bahnsteig des Salzwedler Bahnhofes beschädigte er einen Mülleimer, und später vor dem Bahnhof eine Telefonsäule. Ein Atemalkoholtest ergab hier einen Wert von 2,11 Promille.

So mussten an diesem Tag insgesamt fünf Strafanzeigen gegen den Man gefertigt werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Jan Woitas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare