1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Die Edelsteine der Schlagerwelt wurden im Salzwedeler Kulturhaus serviert

Erstellt:

Von: Bernd Zahn

Kommentare

menschen
Gekonnt textsicher sangen die Frauen und Männer im Publikum bei der Schlager-Hitparade im Kulturhaus mit. © Zahn, Bernd

Nun war es endlich so weit. Nachdem „Die größte Schlager-Hitparade aller Zeiten“ viermal verschoben werden musste, konnten am Donnerstag die Eintrittskarten eingerissen und die Musik gemeinsam genossen werden.

Salzwedel – Bernhard Brink war krank und schickte Maximilian Arland als Vertretung für ihn ins Rennen. Der sagte gern und sofort zu, um im Salzwedeler Kulturhaus zu singen und mit seiner Moderation durch den beschwingten Nachmittag der Schlager-Hitparade zu führen. „Fast zwei Jahre keine Konzerte, ich hab euch so vermisst, endlich nicht mehr nur unter der Dusche singen“, sagte Showprofi Arland sichtlich gerührt.

Mann
Vincent Gross begeisterte die Zuhörer mit dem Lied „Ich schenk Dir mein Herz“. © Zahn, Bernd

Den Schlagerreigen eröffnen durfte der 25-jährige Vincent Gross aus der Schweiz mit dem Lied „Was ich will, bist Du“. Es folgten das knackige „Über uns die Sonne“ und das besinnliche Lied „Ich schenk Dir mein Herz“, welches er durch das Publikum schreitend nur mit seiner Gitarre begleitete. Dies ließ die Herzen der Damenwelt um einiges schneller schlagen und sorgte für absolute Stille und Andacht im Saal.

Das Ganze hatte etwas von einem riesigen Chortreffen, als die Schlagerpiloten starteten – Textsicherheit war hilfreich und ausreichend vorhanden. Bei Daniela Alfinito war die Stimmung friedvoll, die Lautstärke erträglich und die geheime Mission klar: ein bisschen Tanz und gemeinsamer Gesang, die Beschwörung von Glücksgefühlen wie in ihrem Nummer-eins-Album „Du warst jede Träne wert“. Der Liebesrausch war leitmotivisch und kam beim Publikum an, sprach den Frauen aus der Seele.

Und alle: „Es liegt noch Schnee in Amsterdam“

Einen der lautesten Mitsingpegel provozierte Maximilian Arland mit seiner neuen Single „Es liegt noch Schnee in Amsterdam“. Arland brachte für seinen Opa ein Potpourri von Roy-Black-Songs – leider mit Playback.

Frauen
Emmy Wenzel (r.) überreichte Sängerin Daniela Alfinito einen Baumkuchen. © Zahn, Bernd

Die große Schlagerhitparade ist zweifellos ein Selbsterfahrungskurs. Jeder sollte ihn einmal im Leben absolviert haben. Wer auf den Zug der guten Laune noch aufspringen möchte, am Sonntag, 10. April, findet im Kultur- und Festspielhaus in Wittenberge die Aufzeichnung für die Fernsehsendung „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross statt.

Auch interessant

Kommentare