1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

DVDs waren im Jahr 2021 besonders beliebt

Erstellt:

Von: Lydia Zahn

Kommentare

Mann und Frau mit Büchern
Stadtsprecher Andreas Köhler und Bibliotheksleiterin Bianca Hochstein in der Salzwedeler Stadt- und Kreisbibliothek. © Zahn, Lydia

Die Besucherzahlen der Stadt- und Kreisbibliothek sind 2021 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Auch 2020 waren es bereits weniger als 2019. Die Pandemie ist noch deutlich zu spüren.

Salzwedel – Insgesamt 11 972 Menschen statteten der Bücherei und dem Bücherbus im vergangenen Jahr einen Besuch ab. 7769 weniger als noch 2020 und 33 930 weniger als 2019.

Dabei müssen neben der Zurückhaltung aus Angst vor Corona auch die Schließzeiten sowie die eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten beachtet werden. Denn vom 4. Januar bis 14. März und vom 26. April bis 26. Mai 2021 war die Bücherei geschlossen. Der Bücherbus stand bis zum 18. Juni sogar ganz still.

Außerdem ist ein Besuch im Gebäude am Neuperver Tor 2 nicht ohne Weiteres möglich; ein Termin ist Pflicht und die Dauer des Aufenthaltes auf 20 Minuten beschränkt.

Eine Hürde, die einige Nutzer mit der Onleihe umgehen, weiß Bibliotheksleiterin Bianca Hochstein. „Ich kann das absolut nachvollziehen, gerade in dieser Zeit, wo man nicht so gerne unter Leute gehen möchte“, sagt Hochstein. Stadtsprecher Andreas Köhler ergänzt: „Und bei all den Pandemie-Regeln ist der Aufwand bei der Onleihe geringer.“

Und so funktioniert die Onleihe der Bibo

Die Onleihe funktioniert wie ein Besuch in der Bibliothek. Es können neben Büchern auch Musik, Magazine, Zeitungen und Hörbücher ausgeliehen werden. Nötig dafür sind ein gültiger Bibliotheksausweis und ein Internetzugang. Die Onleihe ist über die App oder einen Browser auf Handy, Tablet, Laptop, PC und E-Book-Reader nutzbar.

„Es ist wie ein physisches Buch, es ist nur einmal ausleihbar“, erklärt Hochstein. Das heißt, ist ein bestimmtes Medium bereits ausgeliehen, muss gewartet werden, bis es zurückgegeben wurde. Langweilig wird es trotzdem nicht, denn es stehen insgesamt 92 989 Medien zur Verfügung.

Apropos Medien: Besonders oft ausgeliehen wurden in der Bücherei vergangenes Jahr neben Büchern auch DVDs. „Vielleicht gerade wegen der Pandemiezeit, wo die Leute zu Hause sein sollen“, vermutet Hochstein einen Grund hinter der wachsenden Nachfrage. Und nicht jeder könne auf Streaming-Plattformen zugreifen, da biete sich eine DVD an, erklärt sie weiter.

Bei den Büchern bleiben Romane, Krimis und Thriller die gewohnten Lieblinge der Bibliotheksnutzer. Die meistausgeliehenen Krimis / Thriller: „Bretonische Idylle“ von Jean-Luc Bannalec, „Achtsam morden am Rande der Welt“ von Karsten Dusse sowie von Arno Strobel „Mörderfinder“. Zu diesen Romanen wurde besonders oft gegriffen: „Seidenvilla Saga“ von Tabea Bach, „Hard Land“ von Benedict Well, „Die Mitternachtsbibliothek“ von Matt Haig und „Der Buchspazierer“ von Carsten Henn.

Neuanschaffungen für Jung und Alt

Weil die Landesfördermittel dieses Mal höher ausfielen, konnte das Bibo-Team neue Medien kaufen und alte ersetzen. Unter den Neuerungen sind Mobi-Sticks, Hörbücher auf USB-Sticks. „Manche Autoradios haben keinen CD-Player mehr. So können bei einer langen Autofahrt trotzdem Hörspiele gehört werden“, erklärt die Leiterin.

Mobi-Sticks
Mobi-Sticks stehen seit Kurzem ebenfalls zum Ausleihen bereit und bieten ein kompaktes Hörerlebnis. © Zahn, Lydia

Aber auch für die Kleinen gibt es etwas Neues: die Tonie-Hörfiguren. Diese werden auf die dazugehörige Tonie-Box gestellt, um Musik, Lieder oder ebenfalls Hörspiele anhören zu können.

Die Box gibt es in der Bibliothek allerdings nicht, diese müssen die Familien zu Hause haben. „Das kann man mit DVDs vergleichen. Die leiht man auch nur so aus und nicht den Receiver dazu“, betont Köhler.

Hörfiguren
Hörfiguren für die Toniebox: Die Bücherei konnte sich Neuanschaffungen leisten. © Zahn, Lydia

Leiterin Bianca Hochstein freut sich auf jeden Fall sehr, dass die Medienauswahl für die Besucher nun noch größer ausfällt.

Bibliothek in Zahlen

Konkrete Zahlen zur Bibliothek, dem Bücherbus sowie zur Onleihe:

• Besucher Bus (2020 / 2021): 4936 / 2621

• Besucher Bibliothek: 14 805 / 9351

• Besucher gesamt: 19 741 / 11 972

• Online-Ausleihen: 8542

• Online-Bestand: 92 989

• Nutzer: im Durchschnitt 120

• Medien im Haus: 36 500

• Medien für Bus: 20 000

Im alten Bus können übrigens 2000 Medien und im neuen 1500 auf einmal untergebracht werden.

Lesetipps

Bibliotheksleiterin Bianca Hochstein verrät, welche Bücher ihr besonders gut gefallen haben. Und vielleicht inspiriert die nachfolgende Liste die nächste Buchauswahl. Alle Werke können in der Bibliothek ausgeliehen werden:

• Im Bereich Historischer Roman: „Gut Greifenau“ (Hanna Caspian) und „Fräulein Gold“ (Anne Stern)

• Im Bereich Fantasy: „Der Prinz der Wüste“ (Peter V. Brett)

• Im Bereich Krimi / Thriller: „In ewiger Freundschaft“ (Nele Neuhaus) und „Der Sucher“ (Tana French) oder auch „Der Eisjunge“ (Max Bentow)

Auch interessant

Kommentare