Gegen Rassismus und Massenunterkünfte für Flüchtlinge

Demo in Salzwedel geplant

Die Ordnungsbehörden müssen der Demonstrationsstrecke durch Salzwedel noch zustimmen. 
+
Die Ordnungsbehörden müssen der Demonstrationsstrecke durch Salzwedel noch zustimmen. 

Salzwedel – Für Sonnabend, 5. September, ist in Salzwedel eine Demonstration geplant. „We’ll come united – Für das Recht auf soziale Rechte“ heißt das Motto, das bundesweit vom Flüchtlingsrat ausgegeben wurde und das auch in Salzwedel greifen soll.

„Wir wollen auf den Rassismus auch in Salzwedel aufmerksam machen und auf die Unterbringung der Flüchtlinge in Corona-Zeiten“, sagt Cathleen Hoffmann, die die Veranstaltung in Salzwedel angemeldet hat. 

Mit der Flüchtlingsproblematik im Hintergrund soll die Demonstration dann auch vor der Asylunterkunft an der Lüneburger Straße (ehemalige Käthe-Kollwitz-Schule) starten. Um 11 Uhr soll es von dort losgehen.

„Die genaue Route durch die Stadt wird am kommenden Dienstag noch besprochen“, sagt Cathleen Hoffmann. Als Endpunkt ist auf jeden Fall der Vorplatz des Salzwedeler Kulturhauses geplant.

Zirka 200 Teilnehmer werden zu der Demonstration erwartet. Für die gesamte Veranstaltung wurde ein Zeitrahmen von 11 bis 17 Uhr angemeldet. hob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare