Heimstatt in Sienau brannte aus / 100 000 Euro Schaden / Anwohner blieben unverletzt

Defekter Verteiler löste Feuer aus

+
Der Qualm stieg beim Löschen der Flammen meterhoch in die Luft. Auch für die Aktiven der Salzwedeler (13 Mann) und Mahlsdorfer Feuerwehr (sechs Mann) ein riskantes Unterfangen.

Sienau. Es war 11. 29 Uhr als ein Nachbar Qualm aus einem Einfamilienhaus in der Langen Straße in Sienau bemerkte. Sofort rief er die Feuerwehr. Die Kameraden der Feuerwehr waren schnell vor Ort und löschten die Flammen.

Zunächst sah es so aus, als wenn die Freiwilligen das Feuer unter Kontrolle gebracht hätten. Doch wenig später brach vom Keller des Hauses über den Schornstein zum Dachstuhl der Brand wieder aus. „Ein defekter Elektronikverteiler war der Auslöser“, so Einsatzleiter Karsten Jürgens.

Die Anwohner des Hauses waren zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause – kamen erst später zum Ort des Geschehens. Vor 15 Jahren wurde das Haus komplett saniert. Erst vor kurzem hatte der Hausherr das Schlafzimmer neu gemacht. Wo die Bewohner die nächsten Tage unterkommen, wussten sie noch nicht – bewohnbar sind ihre vier Wände nicht mehr. Die Polizei schätzt den Schaden auf 100 000 Euro. Der Hausherr hatte noch schnell Auto und Motorrad in Sicherheit bringen können.

Von Steffen Koller

Fotostrecke vom Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand in Sienau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare