60 von 66 Buchwitzer Haushalten wollen ans schnelle Netz

Buchwitz – Das Glasfaser-Dorf

ortsschild
+
Die Buchwitzer wollen schnell ans schnelle Netz: 60 von 66 Haushalten haben sich für einen Glasfaseranschluss entschieden. Nun muss die Avacon nur noch buddeln.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

Das schnelle Netz wird Buchwitz überziehen. Ortsbürgermeister Heiko Genthe konnte am Montag seinem Rat berichten, dass die Avacon Connect Glasfaserkabel für schnellste Internetanschlüsse verlegen will.

Buchwitz - „Entweder wir buddeln uns eine Leitung selbst zum Dorf oder wir müssen noch drei weitere Anschlüsse aufbieten“, war dem Ortschef ans Herz gelegt worden. Auch wenn der Anschlussgrad schon über den geforderten 40 Prozent lag. Eigentlich ausreichend. Doch die Avacon Connect habe noch drei weitere Anschlüsse haben wollen, berichtete Genthe von den Zusammenkünften.

Es fanden sich auch drei Buchwitzer. Und zwar, um noch einmal loszugehen und Klinken für die Avacon Connect zu putzen. Unterstützt wurden sie dabei von dem regionalen Telekommunikationsspezialisten Carsten Jürschick und seiner Mannschaft. Besonders Daniel Rieck habe sich ins Zeug gelegt, freute sich der Ortsbürgermeister.

Denn die Glasfaser-Offensive der eigenen Leute brachte erstaunliche Ergebnisse. Weitere 31 Buchwitzer wollen sich anschließen lassen. Damit sind 60 der 66 Haushalte im Dorf bereit, ans Glasfasernetz zu gehen. „Das sind 90,9 Prozent“, war nicht nur Heiko Genthe von dem überraschenden Ergebnis von den Socken. Auch die anderen Ortschaftsratsmitglieder begrüßten den Elan ihrer Nachbarn. „Wir brauchen das schnelle Netz, wir brauchen Glasfaser für die Zukunft“, war sich die Runde der Abgeordneten und Einwohner einig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare