Bienenwagen abgebrannt: Schulleiter ist sauer

„Das ist eine Riesensauerei“

+
Der abgebrannte Bienenwagen an der Comenius-Schule.

cz Salzwedel. „Ich bin froh, dass Ferien sind. Ansonsten hätte es bei den Kindern heute Tränen gegeben“, sagte gestern ein enttäuschter Norbert Hundt gegenüber der AZ. „Das ist eine Riesensauerei. Es kann doch nicht sein, dass Engagement von Kindern zerstört wird.

Und das schon zum dritten Mal“, so der Leiter der Comenius-Sekundarschule, als er vor den Trümmern des am Sonnabend abgebrannten Imkerwagens steht.

Dieser Wagen bildete eine Grundlage für die Arbeitsgemeinschaft „Bienen“. Schüler lernen am praktischen Beispiel, wie Honig entsteht. Sie pflegen die Völker und ernten das Ergebnis.

„Im Interesse der Kinder machen wir aber weiter“, lässt sich der Schulleiter nicht entmutigen. Ein anderer Standort für einen Bienenwagen komme aber kaum in Frage, da für die Bienen ein ruhiges Plätzchen mit Abstand zum Pausenlärm nötig ist, erklärt er abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare