1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Rettende Finanzspritze fürs Altmark-Klinikum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Der Haupteingang eines Krankenhauses.
Der Salzwedeler Standort des Altmark-Klinikums: Der Kreistag hat nun weitere Hilfen für das Krankenhaus beschlossen. Gleichzeitig wurde auch vom Land als Mehrheitsgesellschafter mehr Unterstützung eingefordert. © Stephan Ernst

Salzwedel/Gardelegen – Der Altmarkkreis Salzwedel will das Altmark-Klinikum mit Geld stützen. Der Kreistag fasste dazu am Montag während seiner Sitzung im Salzwedeler Kulturhaus mehrere Beschlüsse.

Salzwedel/Gardelegen – Konkret geht es um die Sicherung der Zahlungsfähigkeit der Krankenhäuser in Salzwedel und Gardelegen (drei Millionen Euro) sowie um einen Investitionszuschuss für den Um- bzw. Ausbau der geriatrischen Fachabteilung (Altersmedizin, rund 1,2 Millionen Euro). Außerdem befasste sich der Kreistag mit den rechtlichen Voraussetzungen dafür. Das Altmark-Klinikum fährt nach Darstellung der Kreisverwaltung seit einigen Jahren Verluste in Millionenhöhe ein. Auch für 2022 wird von einem negativen Ergebnis ausgegangen. Als Gründe hierfür werden die Unterfinanzierung durch Bund und Land, eine veränderte Abrechnung mit Pauschalen anstelle von Tagessätzen sowie zuletzt die Corona-Pandemie mit all ihren Auswirkungen angeführt. Auch für den Altmarkkreis selbst sei das eine „spezielle Situation“, erläuterte Kreistagsmitglied Dr. Ilja Karl (Linke) vor den übrigen Anwesenden. Denn dem Geld, das ans Krankenhaus gehe, stünden keine Einnahmen gegenüber. Also gehe es nur über Kredite oder durch Einsparen an anderer Stelle. Und, verdeutlichte er seinen Ratskollegen: Bleibe die Krankenhausfinanzierung von höherer Stelle so schlecht, werde der Altmarkkreis in Zukunft noch häufiger aushelfen müssen. Selbiges hat auch der zuständige Wirtschaftsprüfer festgestellt. Zur Erinnerung: Der Kreis ist neben dem Land Gesellschafter der Salus Altmark Holding, dessen Tochterunternehmen das Altmark-Klinikum mit seinen beiden Standorten ist. Mittel- und langfristig wollen die Verantwortlichen bei der Salus Altmark Holding Wege aus der schlechten wirtschaftlichen Lage beschreiten. Mit der Beraterfirma Boston Consulting Group wurden dazu zwei Modelle entwickelt, um durch Umstrukturierung der Häuser und Einsparungen in sichere Gewässer zu kommen.

Auch interessant

Kommentare