1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Der 300 Opfer des Bahnhofsbombardements gedacht – Damit es unvergessen bleibt

Erstellt:

Von: Lydia Zahn

Kommentare

gedenken
Bürgermeisterin Sabine Blümel (2.v.l.) legte gestern auf dem Bahnhofsgelände in Salzwedel einen Kranz zum Gedenken der Opfer des Bombenangriffs vor 77 Jahren nieder. © Zahn, Lydia

„Heute vor 77 Jahren starben 300 Frauen, Männer und Kinder bei der Bombardierung des Salzwedeler Bahnhofes“, begann Bürgermeisterin Sabine Blümel gestern ihre Rede. Zahlreiche Altmärker waren zusammen mit ihr gekommen, um gemeinsam der Opfer des Bombenangriffs vom 22. Februar 1945 zu gedenken.

Salzwedel - Damals, vor 77 Jahren, wurden fünf Zentner schwere Sprengkörper auf das Bahnhofsgelände abgeworfen. 300 Menschen kostete der Angriff der US Army Air Force das Leben. Und selbst bis heute bleiben dieser Krieg und seine dramatischen Auswirkungen nicht vergessen. Erst vor zwei Jahren war bei Bauarbeiten im Gewerbegebiet Nord noch eine amerikanische Fliegerbombe von diesem Angriff gefunden und zum Glück entschärft worden.

gedenkstein
300 Menschen kamen am 22. Februar 1945 im Bombenhagel auf den Bahnhof ums Leben. © Zahn, Lydia

Die Bürgermeisterin erinnerte in ihrer Ansprache an den Angriff auf die Hansestadt. Sie zog die Aufmerksamkeit aber auch auf aktuelle Geschehnisse: „Mit Sorge blicken wir auf die Entwicklungen in der Welt. Es wird von Kriegsgefahr in der Ukraine berichtet. Auch ist der Konflikt zwischen der Türkei und Griechenland erst im vergangenen Jahr wieder lauter geworden. Man kann fast meinen, der Mensch hat aus den Geschehnissen des 2. Weltkriegs keine Lehren gezogen.“ Außerdem betonte Blümel, wie wichtig Toleranz füreinander, gemeinsames Handeln und menschliche Werte seien. Und sie ermahnte: „Daher ist es umso bedeutsam, dass wir nicht vergessen, auf welchem Fundament unser Frieden, unsere Freiheit, die wir heute erleben dürfen, gebaut wurde.“

Anschließend sprach Joachim Thurn, Pfarrer der St.-Georg-Kirche, ein Gebet. Dann wurden Gebinde am Gedenkstein niedergelegt.

Auch interessant

Kommentare