„Dann machen wir es wie in Kakerbeck“: Ablehnung angekündigt / Letzte Rettung Lärmschutz

Chüttlitzer wollen B 71 blockieren

+
Die B 71 führe an Chüttlitz vorbei, argumentieren die Ämter und lehnen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h ab. Beiderseits der Bundespiste liegen aber 16 Grundstücke.

Chüttlitz. Es war keine schöne Amtspost, die Oberbürgermeisterin Sabine Danicke gestern auf ihrem Schreibtisch fand.

Darin teilte ihr Dezernent Hans Thiele mit, dass er beabsichtige, ihren Antrag auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 Stundenkilometer auf der B 71 im Bereich von Chüttlitz, abzulehnen. Die Stadt Salzwedel hat nun zwei Wochen Zeit, ihren Antrag noch einmal aufzupeppen.

Mehr zum Thema

Lebensgefahr an der Bundespiste

"Wir haben ja auch Kinder"

Auf Schulweg: Sechsjähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Und da zeigt sich ein Hoffnungsschimmer. Der Hauptgrund – es werde im Bereich Chüttlitz gerast – hat wenig getaugt. Denn: Es hat dort in den vergangenen fünf Jahren nur zwei Unfälle auf Grund von Geschwindigkeitsüberschreitungen gegeben. „Da kann ich nicht einfach 50-Schilder aufstellen“, macht Thiele als Leiter der Anordnungsbehörde deutlich, dass er sich an die Buchstaben des Gesetzes halten muss.

Doch er sieht eine Möglichkeit: Lärm bzw. aus Lärmschutzgründen eine Geschwindigkeitsbegrenzung anzuordnen. Thiele hat die Archive durchforstet und dabei ein Lärmschutzgutachten aus dem Jahr 2011 gefunden. [...]

Von Holger Benecke

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der gedruckten AZ.

Kommentare