Pünktlich zum Weinfest

Burggartentoilette offen: Nach acht Jahren kann das stille Örtchen wieder benutzt werden

+
Die Salzwedeler Burggartentoilette ist nun nach acht Jahren wieder geöffnet.

Salzwedel – Pünktlich zum Weinfest ist endlich die Burggartentoilette wieder fertig geworden. Damit verfügt die alte Hansestadt über drei öffentliche Toiletten: im Bürgercenter, im Bahnhof und im Burggarten.

Letztere, nach der Wende für viel Geld gebaut, hatte der Stadtrat vor acht Jahren dichtmachen lassen. Der Grund: Ein jährlicher Zuschuss aus der Stadtkasse von 22.300 Euro erschien den Abgeordneten zu opulent. Zur Erinnerung: Für die Bahnhoftoilette, die sich in privater Hand befindet, schießt die Stadt jährlich 16.400 Euro zu.

Zurück zum stillen Örtchen im Burggarten: Seit 2017 wurde im Haushalt Geld zum Sanieren der Burggartentoilette bereitgestellt. Doch erst Ende vergangenen Jahres begannen die Arbeiten, die nun vollendet sind. Rund 68 000 Euro sind verbaut und die städtische Bedürfnisanstalt ist barrierefrei und behindertengerecht, wie Stadtsprecher Andreas Köhler mitteilte. Die komplette Elektroanlage, die Fliesen und die sanitären Einrichtungen wurden komplett erneuert. Zudem wurden LED-Lampen installiert.

Neben den Eingangstüren der Burggartentoilette wurden Münzautomaten angebaut. Das Benutzen des Örtchens kostet 50 Cent. Erreichbar ist die Toilette aber nur zu den Öffnungszeiten des Burggartens: Im Sommer und Herbst von 7 bis 21 Uhr und im Frühjahr und Winter von 7 bis 19 Uhr.  hob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare