„Neue Bäder und moderne Küchen“

Buchenallee 3 wird saniert: 35 barrierefreie Wohnungen sollen entstehen 

Entkerntes Gebäude
+
Noch ist nicht viel zu erkennen, aber in den Obergeschossen der Salzwedeler Buchenallee 3 sollen 35 neue und barrierefreie Wohnungen entstehen.
  • VonLydia Zahn
    schließen

An der Buchenallee 3 in Salzwedel sollen 35 barrierefreie Wohnungen entstehen sowie im Erdgeschoss die Ladenflächen wieder hergerichtet werden. Die Bauzeit ist vom 1. Dezember bis Ende 2022 anberaumt.

Salzwedel – 35 barrierefreie und altersgerechte Wohnungen sollen in Salzwedel entstehen. Dafür wird ab 1. Dezember das Gebäude an der Buchenallee 3 komplett saniert. Im Erdgeschoss werden zudem die Ladenflächen wieder hergerichtet.

Projekt wurde 2018 begonnen

Dass das Objekt an der Buchenallee entkernt wurde, liegt schon eine Weile zurück. Ende 2018 war das Team um Bauunternehmer Manuel Mewes vor Ort, um alles für den Baubeginn vorzubereiten. Denn dort sollten Wohngemeinschaften und betreutes Wohnen für 51 Mieter entstehen. Doch dazu kam es bisher nicht.

Wie Olaf König, Planer und Mit-Geschäftsführer vom Planungsring Altmark, der AZ berichtete, geht es nun endlich weiter. Die Komplettsanierung des Gebäudes beginnt kommenden Monat. „Offizieller Baustart ist der 1. Dezember. Dann werden in den drei oberen Etagen 35 Wohnungen entstehen. Das geplante betreute Wohnen fällt aber weg. In die Ladenfläche im Erdgeschoss wird eine Textilkette einziehen. Und für die Räume des ehemaligen Blumengeschäfts Schierz, laufen Gespräche mit einem kleinen Lebensmittelladen“, verrät der Diplom-Ingenieur das umfangreiche Vorhaben.

Olaf König vom Planungsring Altmark datiert den Baustart auf den 1. Dezember.

Früher war im Dachgeschoss das Finanzamt und in den beiden Etagen darunter das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) zu finden. Bis Ende 2022 sollen dort 40 bis 100 Quadratmeter große Wohnungen, die barrierefrei und altengerecht gebaut werden, entstehen. Aber nicht nur die ältere Generation soll sich wohlfühlen, auch Familien mit Kindern seien gerne gesehen, betont König.

„Die Entkernungsarbeiten sind ja bereits erledigt, jetzt erfolgt der komplette Neuausbau. Also ein neuer Fahrstuhl, neue Bäder und moderne Küchen“, erklärt der Planer. Ein Drittel der Wohnungen sollen außerdem einen Balkon bekommen – das erste Obergeschoss bietet zusätzlich einen Dachgarten. Dieser ist zwar schon vorhanden, müsse aber noch herausgeputzt werden.

Gemeinschaftsraum für private Feiern

Weil in der ersten Etage kleinere Wohnungen entstehen werden, ist ein Gemeinschaftsraum für diese Ebene geplant. „Da können dann zum Beispiel Familienfeiern ausgerichtet werden, für die in der eigenen Wohnung kein Platz ist“, blickt König voraus.

Eine Fläche von 150 Quadratmetern ist bisher noch unbeplant. „Dafür suchen wir noch einen Mieter. Anbieten würde sich ein Bäcker“, sagt der Planer. Außerdem verrät er, dass schon jetzt erste Anfragen für die Wohnungen eingegangen seien.

Insgesamt wird das Bauvorhaben rund vier Millionen Euro verschlingen, beziffert Olaf König die Baukosten. Die Mieten sollen dennoch überschaubar bleiben. „Fünf bis sechs Euro pro Quadratmeter. Also ortsüblich und ungefähr das Gleiche, was die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Salzwedel nimmt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare