1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Wohnungen an der Salzwedeler Buchenallee sollen bis Ende des Jahres bezugsfertig sein

Erstellt:

Von: Lydia Zahn

Kommentare

Baustelle
Das dritte Obergeschoss des Gebäudes der Salzwedeler Buchenallee 3 hat bereits eine Brandschutzverkleidung bekommen. Weiter geht es mit den Trockenbauwänden der Wohnungen. © Zahn

Das Gebäude an der Salzwedeler Buchenallee 3 wird seit Dezember komplett saniert. Dort sollen 35 barrierefreie Wohnungen entstehen. Die ersten Wände stehen schon. Bis Ende des Jahres soll alles bezugsfertig sein.

Salzwedel – Seit knapp zweieinhalb Monaten wird an der Buchenallee 3 in Salzwedel fleißig gearbeitet. Denn das Gebäude wird seit Dezember komplett saniert (wir berichteten). Vor allem im zweiten Obergeschoss lässt sich der Grundriss der dort entstehenden Wohnungen bereits erkennen.

Wie Olaf König, Planer und Mit-Geschäftsführer vom Planungsring Altmark, der AZ während eines Rundgangs über die Baustelle erzählt, hat sich einiges in den Stockwerken getan.

Wohnung
Die Wände im zweiten Stock sind eingebaut. © Zahn, Lydia

So wurde im dritten Obergeschoss die Brandschutzbekleidung angebracht; als Nächstes folgen die Trockenbauwände. In der zweiten Etage ist schon mehr zu sehen, dort stehen die Wände bereits. Außerdem wurde die Haustechnik – also Elektro-, Wasser- und Abwasserleitungen sowie Lüftung – verlegt. Der nächste Schritt sind die Deckenarbeiten.

Im ersten Obergeschoss hat sich bisher nicht allzu viel verändert. Die Wärmedämmabreiten an der Decke laufen noch. Und in zwei Wochen soll auch dort mit dem Einbau der Wände begonnen werden.

baustelle
Im ersten Obergeschoss wird zurzeit die Wärmedämmung an den Decken angebracht. © Zahn, Lydia

Die insgesamt 35 barrierefreien Wohnungen, mit Größen zwischen 40 und 100 Quadratmeter, sollen bis zum vierten Quartal fertiggestellt werden, verrät König. Ebenso die Ladenflächen im Erdgeschoss. Dort laufen zurzeit der Einbau der Trennwände und das Verlegen der Haustechnik.

Laut König wird das Bauvorhaben rund vier Millionen Euro kosten, bietet im Gegenzug aber auch neue Wohnungen und Verkaufsflächen für Geschäfte. Apropos: Für eine Fläche von 150 Quadratmeter wird noch ein Ladenmieter gesucht.

Auch interessant

Kommentare