Mindestens 55 000 Euro Schaden bei Feuern in Ritze und Salzwedel

Brände halten die Kameraden auf Trab

feuer
+
Die Freiwillige Feuerwehr Ritze hatte die Drehleiter aus Salzwedel zur Verstärkung geordert.
  • vonArno Zähringer
    schließen

Ganz schön zu tun hatte die Feuerwehr am Wochenende. Ein Schaden von mindestens 50 000 Euro ist am Sonnabend bei dem Brand einer Scheune in Ritze entstanden. Gegen 12.30 Uhr hatten Anwohner eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen. Kurz darauf stand der Dachstuhl in Flammen. Die Freiwilligen Feuerwehren von Ritze, Salzwedel und weiteren Nachbarorten waren mit 78 Einsatzkräften und 14 von Fahrzeugen vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen.

Salzwedel / Ritze – Das Übergreifen des Feuers auf weitere Teile des Gebäudes konnte erfolgreich verhindert werden. In der Scheune lagerten eine große Menge trockenes Brennholz sowie Dieselkraftstoff. Verletzt wurde eine 70-jährige Bewohnerin des Anwesens, die versuchte, das Feuer zu löschen. Sie erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste nach Angaben der Polizei ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Auch in Salzwedel sind die Feuerwehrleute am Sonnabend zu einem Brand in einer Garage in einem Garagenkomplex gerufen worden. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der 58-jährige Eigentümer der Garage das Feuer bereits weitestgehend gelöscht. Der Mann hatte am Vorabend ein Feuer in einer Feuerschale entfacht. Am Nachmittag des Sonnabends reinigte er die Schale und kippte anschließend die Asche in einen Müllbehälter. Laut Polizei befand sich offensichtlich noch Glut im Müllbehälter, die dann das Gefäß entzündete. Der Schaden wird mit mindestens 5000 Euro angegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare