1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Boitzenhagen unschlagbar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Gewinner des Preis- und Pokalschießens rund um den Jubiläumspokal „750 Jahre Kemnitz“. Der Ortsteil von Salzwedel organisierte zum siebten Mal das große Preisschießen. © Foto: Köhler

Kemnitz - Von Andreas Köhler. Das 7. Preis- und Pokalschießen in Kemnitz fand erneut viel Resonanz. Dass die Sportler auf der Anlage des Salzwedeler Ortsteils hervorragende Bedingungen vorfinden, ist bekannt. Und auch die „Rundum-Sorglos-Betreuung“ des Schützenvereins Steinitz ist seit langem kein Geheimnis mehr. 172 Teilnehmer zählte der Schützenverein. Und einen klaren Favoriten gab es auch in diesem Jahr wieder. Die Teilnehmer aus Boitzenhagen sind schwer zu schlagen und so dominierten sie auch diesmal die meisten Wettbewerbe. Sie gewannen auch den Wanderpokal. „Zum siebten Mal in Folge“, lobte Rainer Mohaupt vom Steinitzer Schützenverein.

Er zeigte sich mit der Resonanz sehr zufrieden. Das Preis- und Pokalschießen wurde mit zahlreichen Preisen durchgeführt. „Ohne eine Salzwedeler Fleischerei wäre das nicht möglich“, dankte Mohaupt. Ein weiterer Dank gilt den Teilnehmern, die die Wettkämpfe in fairer und sportlicher Atmosphäre ausgetragen hatten. Übrigens wurde das Schießen durch die Anwesenheit des Bundesschützenkönigs geadelt. Pierre Niebel von der Schützengilde Kalbe / Milde 1848 war in Kemnitz dabei. Die Wettkämpfe wurden mit Luftgewehr, sitzende aufgelegt, abgehalten. Die Entfernung betrug zehn Meter. Während die Gruppe aus Boitzenhagen zahlreiche Wettbewerbe dominierte, konnte in der Einzelwertung der Herren Mirko Langer von der Schützensportgruppe Wittingen den Sieg erringen. Besonders gespannt waren die altmärkischen Vereine und Teilnehmer übrigens auf die Auswertung des Pokalschießens für die Altmärker. Dort gelang es Peter Gerke, sich vor Lutz Rückert und Marten Falkenhagen durchzusetzen.

Für Unmut sorgte bei Rainer Mohaupt nur die Beteiligung der Jugendmannschaften. „Leider war nur eine Gruppe da“, so Mohaupt. Und die setzte sich neben einem Teilnehmer aus Steinitz aus Mitgliedern der Schützengilde Salzwedel zusammen.

Ein wichtiger Termin ist übrigens noch das Jubiläumsschießen anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Kreisschützenverbandes. Dieses wird am 14. Mai groß gefeiert. Und bis dahin sind alle amtierenden und ehemaligen Majestäten und Königinnen aufgerufen, sich am Ausscheid um die Ehrenscheibe zu beteiligen. Am 30. April wird in Letzlingen von 14 bis 18 Uhr um die besten Treffer gerungen. Der Sieger erhält den Pokal des „Königs der Könige“. Weiterhin wird auch eine Ehrenscheibe ausgegeben.

Auch interessant

Kommentare