Blutmangel durch Eis

Bei einer der letzten Blutspenden, die kurz vor dem Jahreswechsel in Diesdorf organisiert wurde, kamen etliche Freiwillige. Doch das Schneechaos der vergangenen Wochen hat zu einem rapiden Rückgang an Spenden geführt.

mei Salzwedel. Eis, Schnee, Verkehrschaos – viele Blutspender konnten die Termine in den zurückliegenden Wochen nicht besuchen.

Nun mangelt es dem DRK an Blut, weshalb die Rotkreuzler verstärkt Spendetermine an Sonntagen anbieten.„Die anhaltende winterliche Wetterlage hat mit Eis und Schnee und dem damit verbundenen Verkehrschaos zu einem spürbaren Rückgang des Blutspendeaufkommens geführt“, teilt der DRK-Blutspendedienst NSTOB mit. Viele Spender konnten die Termine nicht erreichen oder wollten sich einem Risiko bei der Anfahrt nicht aussetzen. Da die Haltbarkeit der Blutspenden begrenzt ist – im Fall von Thrombozyten (Blutplättchen) liegt sie bei nur vier Tagen – kann die noch stabile Versorgungssituation jederzeit kippen. Um die Blutversorgung weiter zu gewährleisten und flexibel auf Nachfragen nach Konserven reagieren zu können, bietet NSTOB am kommenden Sonntag, 16. Januar, zahlreiche Blutspendetermine in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen und Bremen an. So auch in Pretzier bei Salzwedel, und zwar zwischen 10 und 14 Uhr in der Grundschule (Hans-Beimler-Straße). Das DRK hofft, dass möglichst viele Spender kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare