Bildungskonzept trägt Millionen-Früchte

Comenius-Sekundarschulleiter Norbert Hundt freut sich über den Fördermittelsegen der Europäischen Union, mit die genau 100 Jahre alte, ehemalige Landwirtschaftsschule zu einer modernen Sekundarschule umgebaut werden kann. Foto: Benecke

Salzwedel. Die Comenius-Sekundarschule kann sich über 1,53 Millionen Euro Fördermittel freuen. Denn das vor drei Jahren eingereichte pädagogische Konzept ist aufgegangen und nun fördert Europa den Schulumbau dafür mit 81 Prozent der Summe. Den Rest gibt der Altmarkkreis Salzwedel, der Träger der Bildungseinrichtung ist, dazu.

Erste Früchte des Konzepts – keinen Schüler zurückzulassen und alle zu einem Abschluss zu bringen – sind bereits im vergangenen Jahr aufgegangen. Da gewann die produktive Lernwerkstatt den mit 10 000 Euro dotierten Deichmann-Preis (wir berichteten). Schulleiter Norbert Hundt verbucht das sowie die EU-Förderung als Ergebnis zäher Arbeit der Lehrer und Schüler.

Nun stehen für die 25 Pädagogen und 250 Jungen und Mädchen drei Umbaujahre bevor. Los geht es in den Sommerferien. In diesem Jahr sollen noch fast alle – genau sind es 137 – Fenster erneuert werden. Inklusive der Aula. Schulleiter Hundt verweist in diesem Zusammenhang einmal mehr auf die Stichworte Klimaschutz und Energiesparmaßnahmen. Die 137 Fenster gehören übrigens noch zur Erstausstattung des Schulhauses aus dem Jahr 1911. Denn vor genau 100 Jahren wurde das Haus als Landwirtschaftsschule eröffnet.

Für das nächste Jahr ist dann eine komplette Erneuerung der Elektroanlage vorgesehen. Das allein verschlingt 300 000 Euro. Auch der Umkleidebereich der ins Schulhaus integrierten Turnhalle steht auf dem Programm. Mit WC- und Duschanlage. „Duschen gibt es zwar, sie sind aber nicht funktionstüchtig“, schildert Hundt die gegenwärtige Lage. Auch im Bereich produktives Lernen ist eine Umgestaltung angesagt. Und zu dem vorhandenen Computerraum – 14 PC mit 28 Arbeitsplätzen – kommt noch ein zweiter mit 24 PC und ebenso vielen Arbeitsplätzen, freut sich Hundt über die Europaförderung.

Dazu kommt noch ein voll ausgestatteter Medienraum für unterrichtsbegleitende Filmvorführungen und Veranstaltungen. Auch die Aula wird massiv umgebaut – Fußbodenleger, Elektriker und Maler haben dort jede Menge zu tun.

Der letzte Abschnitt ist 2013 dran: Neugestalten der Kleinsportanlage und des Schulhofes runden den Umbau ab.

Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare