Nach Winterkur kommt Liebe

Bienen starten erste Flüge / Reichlich Nachwuchs und Frühjahrskontrolle

Imker Florian Muchow mit einem Smoker.
+
Imker Florian Muchow mit einem Smoker.
  • vonLydia Zahn
    schließen

Das warme Wetter ist perfekt. Die ersten Pollen können von den Bienen eingetragen werden, die Königin fängt an zu brüten. Zeit für den 28-Jährigen Imker, eine Frühjahrskontrolle im Bienenstock durchzuführen.

Salzwedel - „Jetzt geht es langsam los“, freut sich der Salzwedeler Florian Muchow. Neben der Arbeit in seiner Autowerkstatt geht er seiner Leidenschaft, dem Imkern, nach. „Der Winter war begünstigend“, erklärt Florian Muchow auf dem Weg zum Bienenstock. Der war zwar für einige Wochen ziemlich kalt, doch genau das sei ein Vorteil gewesen. Dadurch, dass die Temperaturen gerade immer weiter hochklettern, standen bei den Bienenvölkern die ersten Reinigungsflüge an. Und ein Hauptfeind der Biene, die Varroamilbe, hatte kaum eine Chance, sich bei der Kälte im Stock zu vermehren und so die Völker zu befallen. Von einem Volk musste sich der Imker dennoch trennen, sie überlebten den Winter nicht. Fünf Völker stehen aber noch auf dem Grundstück des Salzwedelers. Und diese bedurften einer gründlichen Kontrolle.

Eine der fleißigen Honigbienen erkundet den Handschuh ihres Imkers ganz genau.

Als Erstes erzeugt Muchow mit einem Smoker Rauch, der den Bienen einen Brand im Stock illusioniert. Dadurch saugen sie ihre Honigblase voll, da sie denken, sie müssten fliehen und werden träge. „Damit beruhigen sie sich“, erklärt der 28-Jährige. Von der Magazinbeute, die künstliche Nisthöhle der Bienen, nimmt Florian Muchow vorsichtig den Deckel ab. Die Behausungen sind bei seinen Bienen aus Styropor, sie können aber auch aus Holz sein. Anschließend entfernt er die Abdeckfolie und holt die Rahmen mit den Waben heraus. An diesen krabbeln die Bienen munter umher. „Es ist auf jeden Fall reichlich Essen vorhanden“, erklärt der Imker und zeigt auf die helleren Stellen. Weiter: „Die weißen Punkte am Boden der Brutzelle sind die Eier der Königin.“ Ein faszinierender Anblick. Nachdem die Rahmen in Augenschein genommen wurden, kommen sie zurück in die Beute. Das Wachs, welches oben auf den Rahmen klebt, entfernt Muchow mit einem Stockmeißel, damit die Abdeckfolie glatt aufliegen kann. Diese Schritte wiederholt er bei jedem der Bienenstöcke. Zufrieden sammelt Florian Muchow sein Werkzeug ein und geht – den Bienen geht es gut.

Mit einem Stockmeißel entfernt der Salzwedeler das Wachs, mit dem die Bienen den Stock kitten.

Und wie viel Honig erzeugen die fleißigen Arbeiter? „Die Saison geht ungefähr von Ende Mai bis Anfang August, wo ich auch jeden Tag im Gange bin. In dieser Zeit sammele ich den Honig ein. Und es kommen zirka 45 bis 55 Kilogramm Honig pro Volk zusammen“, erklärt der Salzwedeler. „Ich bin eigentlich nur durch einen Zufall zum Bienenzüchten gekommen. Mein jetziger Patenimker brachte mich dazu. Und daraus ist dann mein leidenschaftliches Hobby geworden“, lässt Florian Muchow einen Blick in seine Imkerseele werfen.

Einer der Rahmen mit den Bienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare