1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

In Salzwedel haben sich bislang jeweils zwei Paare für den 2.2.22 oder den 22.2.22 angemeldet

Erstellt:

Von: Arno Zähringer

Kommentare

Heiraten und Corona
So nimm diesen Ring als Zeichen meiner Treue und Liebe heißt es auch am 2.2.22 und am 22.2.22 im Standesamt. © dpa

Der Tag der Eheschließung gilt für viele Menschen als der schönste Tag im Leben. Und zwar nicht nur für die beiden Liebenden, sondern manchmal auch für die Schwiegermütter. Auch in Salzwedel.

Salzwedel – Deshalb soll der Tag, nachdem die Frage alle Fragen mit einem überzeugten „Ja“ beantwortet wurde, ein Fest werden, an das sich alle Beteiligten besonders gerne erinnern. Zu normalen Zeiten ist es üblich, in entsprechenden Gaststätten zu feiern, was das Zeug hält. Discjockeys, Alleinunterhalter oder Bands (je nach der Fülle des Portemonnaies) sorgen für die notwendige musikalische Untermalung.

Nun, diese Art des Fröhlichseins läuft momentan auf Sparflamme. Sie wissen schon ... Aber das Jahr 2022 ist trotzdem für mindestens zwei Überraschungen gut. Birgt es doch zwei Termine, die sich eigentlich auch jeder Ehemann müsste merken können: den 2.2.22 oder den 22.2.22.

Die fallen 2022 auf einen Mittwoch beziehungsweise Dienstag. Da könnte es also durchaus sein, dass bundesweit die Hochzeitsglocken im Dauerzustand bimmeln. Ist also das Hochzeitsfieber auch in der Hansestadt ausgebrochen?

Wer nun glaubt, dass die Heiratswilligen deshalb dem Salzwedeler Standesamt die Türen einrennen, der täuscht sich. Denn für den 2.2.2022 hat das Standesamt Salzwedel zwei Anmeldungen, für den 22.2.2022 wurden ebenfalls zwei Termine vereinbart. „Das sind tatsächlich mehr als sonst an einem Dienstag oder Mittwoch“, berichtet Andreas Köhler, Pressesprecher der Hansestadt. Und er weist selbstverständlich darauf hin, dass Trauungen unter anderem im Salzwedeler Märchenpark möglich sind.

Dabei gilt die 3G-Regel, auch ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Und: Das Salzwedeler Standesamt informiert heiratswillige Paare natürlich gerne. Schließlich muss jeder wissen, wie das alles ablaufen kann. Das gilt allerdings nur für die Zeremonie. Wie das dann in der Ehe läuft, weiß niemand so wirklich.

Wer sich dazu noch Gedanken machen, aber trotzdem an einem leicht zu merkenden Datum den Bund fürs Leben schließen will, der muss sich nicht unbedingt beeilen. Denn die nächste Schnapszahl gibt es erst wieder am 3.3.2033 – ein Donnerstag. Schließlich bleibt da immer noch als Ausrede: Gut Ding will Weile haben.

Auch interessant

Kommentare