Salzwedel will mit europäischen Fördermitteln mehrere Investitionsziele umsetzen

Bad, Tierpark, Schloss und mehr

Die verkorkste Badesaison ist vorbei, das Liestener Waldbad spielt aber weiterhin eine Rolle. Die Stadt ergreift für das nötige Sanieren nun die Initiative und hat Fördermittel beim Programm „Leader“ beantragt.
+
Die verkorkste Badesaison ist vorbei, das Liestener Waldbad spielt aber weiterhin eine Rolle. Die Stadt ergreift für das nötige Sanieren nun die Initiative und hat Fördermittel beim Programm „Leader“ beantragt.
  • VonChristian Ziems
    schließen

Salzwedel. 63 Projekte wurden für das Leader-Förderjahr bei der Aktionsgruppe „Mittlere Altmark“ eingereicht. Das Gebiet der Einheitsgemeinde Salzwedel ist mit neun Ideen vertreten und hofft auf Fördermittel aus dem europäischen Topf.

Allerdings: Für alle 63 Projekte wären 4,3 Millionen Euro nötig. Für die „Mittlere Altmark“ gibt es aber nur 500.000 Euro. Das Leader-Gremium will daher an einer Prioritätenliste arbeiten.

Inwieweit Salzwedel berücksichtigt wird, ist unklar. Fest steht aber, wo für hiesige Ideengeber die Reise hingehen soll. Die Stadtverwaltung hat fünf Projekte eingereicht.

Darunter das viel diskutierte Liestener Waldbad. Dieses musste während der Saison geschlossen werden. Um das Warum gab es immer wieder Streit, offiziell werden bauliche Probleme angegeben. Diese Schwierigkeiten will Salzwedel nun offensichtlich angehen, der Druck aus der Region ist hoch. Immer wieder wird gefordert, die Einrichtung nicht sterben zu lassen. Für das Sanieren wird auf Fördermittel aus Brüssel gehofft.

Ähnlich sieht es beim Tierpark Salzwedel aus. Dieser spielte bei bisherigen Spardiskussionen zumindest öffentlich keine Rolle, die Verwaltung setzt aber offenbar auf die Einrichtung. Das Gelände im Park des Friedens soll in Zukunft ebenfalls auf Vordermann gebracht werden.

Pläne gibt es auch für die Tylsener Schlossruine. Diese wurde bereits gesichert. Das soll fortgeführt werden. Auch Sanierungsarbeiten gehören zum aktuellen Projekt. Darüber hinaus sollen die Sanitär- und Umkleideräume (Backstage) im Kulturhaussaal Langen-apel modernisiert sowie die Dorfgemeinschaftshäuser in Brietz und Chüttlitz energetisch erneuert werden.

Neben der Kommune gibt es auch Vereins- und Privatinitiativen. Die Kunststiftung will Kunst stärker etablieren. Schwerpunkte bilden der Informationsfluss für Besucher und die ästhetische Bildung im ländlichen Raum.

Der Arbeitskreis Salzwedeler Altstadt benötigt Geld, um eine alte Apotheke (um 1860) als Ausstellungs- und Schulungsraum wieder aufzubauen. Ein alter Kachelofen aus dieser Zeit könnte in diesem Raum wieder warm werden.

Bahnhofsbesitzer Christian Schulz will ebenfalls von EU-Mitteln profitieren. Und zwar zum Ausstatten eines Verwaltungsraumes sowie zum Herrichten des Nebengebäudes am Salzwedeler Bahnhof.

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare