Bedarfsplan wird ab 2021 neu geprüft

B190n könnte noch kommen

Eine Verbindung von A39 und A14 könnte die B190n sein.
+
Eine Verbindung von A39 und A14 könnte die B190n sein.

Berlin – „Während es für die Planung der B190n von Seehausen aus in Richtung Westen gut aussieht, wird es für einen Neubau der B190 n von der A14 bei Seehausen zur A24 zumindest schwieriger“, teilte gestern der altmärkische Bundestagsabgeordnete Eckhard Gnodtke (CDU) mit.

Gnodtke hatte am 27. Oktober 2020 diesbezüglich eine Anfrage an das Bundesverkehrsministerium (BMVI) gestellt. In der Antwort habe es geheißen, der Neubau der B190n sei nicht in den Bundesverkehrswegeplan 2016 aufgenommen worden, weil das wirtschaftliche Kosten-Nutzen-Verhältnis für die entsprechenden Neubauabschnitte im Ergebnis der Projektbewertung nicht überzeugen konnte. Gnodtke weist jedoch darauf hin, dass das BMVI nach Ablauf von fünf Jahren (also ab 2021) erneut überprüfen wird, „ob die 2016 . . . prognostizierte Verkehrsentwicklung weiterhin aktuell ist. “ Es besteht also die Chance, dass die B190n gebaut wird. Das wird allerdings noch dauern. (ba)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare