Genossenschaft lässt einen Block verschwinden und wertet einen anderen auf

Ausschreibung für Wohnblock-Abriss in Salzwedel läuft

Der Abriss der Ernst-Thälmann-Straße 17-25 soll in diesem Jahr beginnen. Die Ausschreibung läuft.
+
Der Abriss der Ernst-Thälmann-Straße 17-25 soll in diesem Jahr beginnen. Die Ausschreibung läuft.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

Salzwedel – Der Abriss des leer stehenden Wohnblocks Ernst-Thälmann-Straße 17-25 soll in diesem Jahr angegangen werden. Wie vom Eigentümer, der Salzwedeler Wohnungsbaugenossenschaft zu erfahren war, laufe die Ausschreibung der Abrissarbeiten bereits.

Interessierte Firmen hätten Unterlagen angefordert, hieß es weiter. Die Submission, das heißt die Auswertung der Angebote und die anschließende Vergabe, sei für Anfang April geplant, erfuhr die AZ.

Diese Aussicht wird es bald nicht mehr geben.

Die eigentlichen Abrissarbeiten richten sich dann nach den Kapazitäten des beauftragten Unternehmens, gibt die Genossenschaft als weiteren Zeitplan an. Außerdem muss das 50 Wohnungen umfassende Gebäude noch entkernt werden, sprich: Fenster, Türen, Heizung, Holz und Bäder fliegen raus.

Innen: Alle ausgezogen.

Der Block in direkter Nachbarschaft zum Schillerstraße-Kreisel steht schon seit einigen Jahren auf der Abrissliste. Die letzten Mieter sind nach Angabe der Wohnungsbaugenossenschaft im vergangenen September ausgezogen. Zum 1. Oktober ist alles abgemeldet worden, hieß es.

Das Gebäude stammt aus den 70er-Jahren. Also aus der Zeit, als das gesamte Wohngebiet Thälmannstraße errichtet worden war. Die Genossenschaft gibt einen Leerstand von 23 Prozent an.

Der rückwärtige Nachbarblock, 27-35, wird dagegen weiter aufgewertet. In zwei Wochen beginnt dort eine Baugrundertüchtigung. Für insgesamt 1,25 Millionen Euro sollen Aufzüge installiert werden, hieß es.

VON JENS HEYMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare