Salzwedel – Archiv

Verlorener Schuh als Beweis

Verlorener Schuh als Beweis

Salzwedel. Was dem Aschenputtel, der bekannten Figur aus dem gleichnamigen Grimmschen Märchen, ihren Traumprinzen einbrachte, endete für einen 21-jährigen Salzwedeler vor dem Amtsgericht der Hansestadt: ein verlorener Schuh. Am 11.
Verlorener Schuh als Beweis
Durch diese hohle Gasse ...

Durch diese hohle Gasse ...

Salzwedel. Wenn bislang die Lieferanten vor dem „Da Gaetano“ parkten, fuhren sie auf den breiten Bürgersteig. Das haben die Politessen Gaetano Caliva untersagt.
Durch diese hohle Gasse ...

Gottfried Mahlke: „Der Tod wird totgeschwiegen“

Salzwedel. Während sich draußen das Leben in voller Frühlingspracht tummelte, fanden sich zahlreiche Interessenten im Familienhof Salzwedel ein, um sich mit einem eher tabuisierten Thema auseinander zu setzen.
Gottfried Mahlke: „Der Tod wird totgeschwiegen“

Werbegemeinschaft wählte Fischer wieder

hob Salzwedel. Als neuestes Mitglied begrüßte die Salzwedeler Werbegemeinschaft Salzwedels älteste Geschäftsfrau.
Werbegemeinschaft wählte Fischer wieder

„Für mich ist jeder Tag ein Geschenk“

Salzwedel. Sie mag die Natur, besonders das Frühjahr mit seiner Farbenpracht. Knallige Farben und runde Formen dominieren ihre Bilder, die jeder für sich interpretieren mag.
„Für mich ist jeder Tag ein Geschenk“

Saling: „Ich fühle mich enteignet“

Vitzke. Sein Häuschen steht auf einer Fläche von 141 Quadratmetern. So hatte der Vitzker Wolfgang Saling es 1972 gekauft. Doch nun gehören ihm nur noch 101 Quadratmeter. Das teilte ihm das Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt …
Saling: „Ich fühle mich enteignet“

Bandgründung beim Bananenkaufen

dko Salzwedel. Showbag XXL bestand am vergangenen Freitag als Supportband von Adolar nicht nur die eigene Feuertaufe, sondern die vier Jungs ließen es auch gleich richtig krachen. Die Az sprach mit ihnen über ihre Ziele, Einflüsse und Bananen im …
Bandgründung beim Bananenkaufen

„... weil ich voll gerne hier spiele“

Salzwedel. Es ist kurz nach 24 Uhr, als Adolar die Bühne des Hanseats verlassen. Das wars, die letzte Zugabe ist schon jetzt Geschichte, doch die Menge will noch immer mehr. Sie will zu den Takten des Programms weiterhin „Tanzenkotzen“.
„... weil ich voll gerne hier spiele“

Merkel hat die Öffentlichkeit getäuscht

Salzwedel. Unter dem Motto „Wir geben Gorleben den Rest“ berichteten die Linken am Montag im Salzwedeler „Eisen-Carl“ über die Ergebnisse des Gorleben-Untersuchungsausschusses.
Merkel hat die Öffentlichkeit getäuscht

Eddy darf erstmal bleiben

Salzwedel / Stendal. Eddy darf bleiben. Erstmal. Der Entzug seiner Arbeitserlaubnis zum 20. März ist nicht wirksam geworden. Damit ist vorerst auch die Abschiebung des 32-jährigen Libanesen Fadel Adnan abgewendet.
Eddy darf erstmal bleiben

Deutliche Botschaft: „Du musst tanzen!“

Salzwedel. Die Zugaberufe verebbten langsam, als Frank Mertens, Drummer der Band Adolar, nach einem tollen Auftritt im „Hanseat“ auf die Bühne kam und sich bei den Veranstaltern rund um Silvio Schulz bedankte.
Deutliche Botschaft: „Du musst tanzen!“

Erneute Wolfssichtung bei Salzwedel

mei Salzwedel / Dambeck. Zum vierten Mal in diesem Jahr ist in der Region ein Wolf gesehen worden. Jens Burba glaubte gestern früh zunächst seinen Augen nicht zu trauen, als er den Isegrim gegen 4.30 Uhr unmittelbar an der B 248 zwischen Salzwedel …
Erneute Wolfssichtung bei Salzwedel

„Will mein Geld allein verdienen“

Salzwedel. „Ich will nicht vom Sozialstaat leben, sondern mein Geld allein verdienen. “ Diesen Anspruch hat Svetlana Dergunov, alleinerziehende Mutter dreier Kinder mit Wurzeln am Ural. Seit 2000 ist die Russin in Salzwedel.
„Will mein Geld allein verdienen“

„Wunden verheilen nie“

Salzwedel. Heimatverbundenheit wird der Ost- und Westpreußenvereinigung Salzwedel groß geschrieben. Vorsitzende Veronika Labes ließ zu Beginn der Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Freizeitcenter die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue …
„Wunden verheilen nie“

Schaum statt Fontänen: Spülmittel in den Brunnen gekippt

Kaum sprudelte das Wasserspiel auf dem Rathausturmplatz wieder, da war es auch schon vorbei mit dem feuchten, farbenprächtigen Spiel: Vandalen haben in der Nacht zu gestern offensichtlich Spül- oder Waschmittel in die Brunenanlage gekippt.
Schaum statt Fontänen: Spülmittel in den Brunnen gekippt

Das Wehr-Wochenende: Drei Brände, eine Hilfeleistung

ha Salzwedel. Gleich drei Einsätze hatte die Salzwedeler Stadtwehr in der Nacht von Freitag zu Sonnabend zu bewältigen. Los gings für die Kameraden um 23.21 Uhr, als sie zu einer 300 Meter langen Spur mit Kühlflüssigkeit an die Arendseer Straße …
Das Wehr-Wochenende: Drei Brände, eine Hilfeleistung

Adolar auf Heimattour

Adolar kam nach 1,5 Jahren einmal wieder nach Salzwedel und spielten im "Hanseat".
Adolar auf Heimattour

Wochenendeinsätze der Salzwedeler Feuerwehr

Die Salzwedeler Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonnabend zu zwei Bränden ausrücken.
Wochenendeinsätze der Salzwedeler Feuerwehr

Ihr schönstes Frühlingsfoto

stk Stendal. Die Sonne lacht vom blauen Himmel, Blumen zaubern erste farbige Tupfer in Stadt und Land, laue Lüfte ziehen jung und alt ins Freie:
Ihr schönstes Frühlingsfoto

Gaetano geht, Problem bleibt

Salzwedel. Viele Altmärker hatten sich in den vergangenen Tagen für ein Bleiben von Gaetano Caliva stark gemacht. Doch der Sizilianer will sein Restaurant zum 30. April schließen. „Es ist meine Entscheidung“, sagt er. Der Kuhfelder Maler, Dr.
Gaetano geht, Problem bleibt

Sonderausschuss

hob Salzwedel. Mittwochabend gab es ein Geheimtreffen von fünf Stadtratsfraktionen. CDU, Freie Liste, Linke, Salzwedel-Land und SPD fordern einen Sonder-Verkehrsausschuss, haben dazu einen Antrag eingereicht. Über die Inhalte haben die Teilnehmer …
Sonderausschuss

Schnell auf eigene Beine stellen

Salzwedel. Sie hatten einen langen Weg hinter sich, als gestern neun Spätaussiedler am Salzwedeler Bahnhof ankamen. Aus der russischen Stadt Kamenka, 550 Kilometer südöstlich von Moskau, reisten sie an. Zwischenstation machten sie in Friedland in …
Schnell auf eigene Beine stellen

„Wir sind nicht zum Feiern gewählt“

Salzwedel. Die Strafzettelflut im Salzwedeler Knöllchenviertel ist auf das Internet übergeschwappt. Dort wurde auf Facebook bereits eine eigene Gruppe gegründet „Da Gaetano muss bleiben“.
„Wir sind nicht zum Feiern gewählt“