1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Arbeiten an der Ernst-Thälmann-Straße: Modernisierung kostet 100.000 Euro mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Paul William Hiersche

Kommentare

An der Ernst-Thälmann-Straße wurden neue Abwasser- und Trinkwasserrohre verlegt. Im Gebäude gehts weiter.
An der Ernst-Thälmann-Straße wurden neue Abwasser- und Trinkwasserrohre verlegt. Im Gebäude gehts weiter. © Schnerk

hwp Salzwedel. Bagger arbeiteten sich durch die Erde an der Ernst-Thälmann-Straße 27 bis 35 und zogen lange Gräben. Abwasser- und Frischwasserrohre wurden verlegt sowie das nächste Bauvorhaben vorbereitet.

„Es läuft alles soweit nach Plan“, sagte der technische Leiter der Wohnungsbaugenossenschaft, Uwe Poppe. „Telekom-Kabel sind verlegt. Derzeit werden im Gebäude die Abwasserkanäle erneuert – vor dem Haus liegen schon neue unter der Erde.“

Die Nummer 17 bis 25 steht noch. Derzeit wartet die Wohnungsbaugenossenschaft auf Fördermittel für den Abriss.
Die Nummer 17 bis 25 steht noch. Derzeit wartet die Wohnungsbaugenossenschaft auf Fördermittel für den Abriss. © Hiersche

Ende September schätzte die Wohnungsbaugenossenschaft die Kosten auf zirka 990.000 Euro. Zwar wird versucht, dass das Bauvorhaben nicht mehr Geld verschlingt, doch Poppe räumte ein, schon jetzt um 100.000 Euro drüber zu sein. „Mehr sollen es aber nicht werden“, knüpfte er an.

Zusätzlich bekommt der Wohnblock Rampen für Rollatorfahrer auf dem Hof und Fahrstühle an der Vorderseite. Die Aufträge dafür sind bereits vergeben. Und: Zwei bis drei Behindertenparkplätze seien einkalkuliert.

Ein Großprojekt stehe aber noch an. Der Abriss des Gebäudes Nummer 17 bis 25 an der Ernst-Thälmann-Straße. „Alle Anschlüsse wurden gekappt, Mieter wohnen keine mehr im Haus“, sagte Uwe Poppe, „Derzeit warten wir auf Fördermittelzusagen.“

Auch interessant

Kommentare