Jüngere übernehmen das Ruder

André Diessl neuer Salzwedeler Feuerwehrchef

Gruppenbild der Salzwedeler Feuerwehr im Gerätehaus vom Februar 2020.
+
Gruppenbild der Salzwedeler Feuerwehr im Gerätehaus vom Februar 2020.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

Die Salzwedeler Wehr hat gewählt und ihre neue Führungsriege bestimmt. André Diessl soll Feuerwehrchef von Salzwedel werden.

Salzwedel – Nun muss die Politik den Willen der Salzwedeler Kameraden absegnen. Das wollen am 12. Oktober der Verkehrs- und am 10. November der Hauptausschuss tun. Am 24. November können der neue Wehrleiter und sein Stellvertreter dann vor dem Stadtrat vereidigt werden.

Der Alte

Der bisherige Chef der Freiwilligen Feuerwehr Salzwedel, Mario Müller, trat zur Wahl nicht mehr an. Der 58-Jährige, der seit 42 Jahren Feuerwehrmann in der Stadt ist, auch schon Stadtbrandmeister war und seit 2015 als Chef der Salzwedeler Feuerwehr fungiert, will das Ruder in jüngere Hände legen.

Der Vize

Dabei kann sich Mario Müller entspannt zurücklehnen, verfügt die Salzwedeler Feuerwehr doch über ein starkes, versiertes und bestens ausgebildetes Team. Vize-Ortswehrleiter bleibt Karsten Jürgens – so wollen es die Kameraden. Der 53-Jährige, der auch schon fast drei Jahrzehnte auf dem Feuerwehr-Buckel hat und seit 2015 Stellvertreter ist, ist ein branderprobter Feuerwehrmann. Jürgens gilt nicht nur in der Salzwedeler, sondern der gesamten Stadtwehr mit seinen Erfahrungen und Können als ein exzellenter Wissensvermittler. Als Ausbildungsleiter sorgt Karsten Jürgens im Salzwedeler Stadtgebiet dafür, dass die jungen Kameraden das nötige Rüstzeug erhalten, bevor sie durchs Feuer gehen.

Der Neue

Der neue Feuerwehrchef von Salzwedel, der 49-jährige André Diessl, kam ein Jahr nach Karsten Jürgens zur Salzwedeler Löschtruppe und ist seit einigen Jahren als Stadtbediensteter und in dieser Funktion als Gerätewart sozusagen hauptamtlich bei der Feuerwehr tätig. 1996 sah Diessl mehr Sinn darin, acht Jahre Zivildienst bei den Brandschützern zu leisten und Menschen in Not zu helfen, als bei der Bundeswehr dienen zu müssen. Diessl gefiel der Dienst – er blieb und qualifizierte sich. Seit elf Jahren führt er den 1. Zug.

Der Nachrücker

Durch André Diessls anstehende Ernennung durch den Stadtrat muss auch sein Zugführerposten neu besetzt werden. Auch hier legten die Feuerwehrleute bei ihrer Wahl Wert auf einen erfahrenen Einsatzmann. Mit dem 29-jährigen Kevin-Thomas Hagner rückt ein eher jüngerer, dennoch nicht minder professioneller Feuerwehrführer nach. Hagner, der seit 15 Jahren den blauen Rock der Brandbekämpfer trägt, ist seit dem vergangenen Jahr Gruppenführer. Zahlreiche Einsätze hat er seitdem geleitet und bringt neben dem fachlichen Wissen auch jede Menge praktisches Können mit, um Diessls Zug nahtlos übernehmen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare