Vorbereitungen für die Kälte laufen bereits

Altmarkkreis benötigt Salz

+
Das Bunkern von Streusalz für den nächsten Winter hat in etlichen Regionen begonnen. Auch der Altmarkkreis Salzwedel brachte die dafür nötigen Ausschreibungen bereits auf den Weg.

Altmarkkreis – Der Sommer hat nach einigen trüben Tagen wieder Fahrt aufgenommen und soll der Altmark in der nächsten Woche Temperaturen von über 30 Grad bescheren. In den Kreis-Straßenmeistereien wird aber bereits weiter geschaut und für den Winter geplant.

Die Ausschreibungen für Salz wurden veröffentlicht. Demnach geht der Altmarkkreis davon aus, dass 2019 / 2020 von den Standorten Salzwedel und Klötze mindestens 1.350 Tonnen Salz auf den Fahrbahnen verteilt werden. Diese Mindestabnahme wird dem Auftragnehmer garantiert.

Es werden auch maximale Abnahmemengen festgeschrieben. Firmen müssen demnach je nachdem wie kalt der Winter wird und der Salzbedarf somit ansteigen kann bis zu 2.500 Tonnen Salz in den Altmarkkreis Salzwedel liefern können. Die Zahlen beruhen auf Erfahrungswerte der vergangenen Winterdienst-Saisonen. Daten seit 2013 fließen ein.

Da das Tausalz von den Meistereinen auch zum Herstellen von Lösungen verwendet wird, gelten bestimmte Qualitätsansprüche. So müssen die unlöslichen Bestandteile möglichst gering sein. Der Anteil tauwirksamer Substanz darf 98,4 Prozent nicht unterschreiten. Ansonsten könnten Schäden bei den verwendeten technischen Anlagen auftreten. Das Salz darf auch nur so transportiert werden, dass es direkt in Silos umgeladen werden kann.

Ein wichtiger Punkt für sicheres Fahren auf den Straßen ist auch der grundsätzliche Zustand der Fahrbahnen. Was den Erhalt angeht, sieht das Land im Altmarkkreis Handlungsbedarf. So soll von September bis Ende Mai 2020 auf verschiedenen Bundes- und Landesstraßen in der Region gefräst und geflickt werden, ist aktuellen Ausschreibungen zu entnehmen.

Auftraggeber ist die Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, Regionalbereich Nord. Diese sieht auch in Sachen Bäumen Nachholbedarf. So sollen im September, Oktober und November Lücken im Bereich Salzwedel neu bepflanzt werden. Dies betrifft konkret die Bundesstraße 248 und die Landesstraße 10.

VON CHRSTIAN ZIEMS  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare