Den Wandel aktiv gestalten

Altmark ist ein Schwerpunkt der 3. Demografie-Woche Sachsen-Anhalts

+
Im Rahmen der 3. Demografie-Woche soll das Gespräch vor allem auch mit Jugendlichen gesucht werden. 

Altmark – „Den demografischen Wandel gestalten“, ist das Motto der 3. Demografie-Woche Sachsen-Anhalts, die heute in Magdeburg startet. Landespolitiker und Fachexperten touren dabei durch das Land, um mit den Bürgern über das Thema ins Gespräch zu kommen.

„In der Altmark sind die Folgen des demografischen Wandels stark spürbar. Wir unterstützen daher verschiedene Projekte, die sich der Bewältigung dieser Herausforderung widmen“, sagt Landesentwicklungsminister Thomas Webel (CDU). „Im Rahmen der Demografie-Woche haben wir Gespräche mit Jugendlichen in ausgewählten Schulen und Bürgerdialoge organisiert.“ Im Fokus stehe die Gestaltung und Weiterentwicklung des ländlichen Raumes.

So wird sich am Montag, 26. August, Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) in der Gemeinschaftsschule „Johann Joachim Winckelmann“ in Seehausen, im Rahmen eines Schulprojektes „Schüler diskutieren mit Landespolitikern“ den Fragen der Jugendlichen stellen. Beginn ist 9 Uhr. In der Runde mit dabei sind Lokalpolitiker und Vertreter der regionalen Wirtschaft. Am Nachmittag, ab 16.30 Uhr, lädt Justizministerin Annemarie Keding (CDU) in den Stendaler Rathaussaal zur Podiumsdiskussion ein, Thema: „Starkes Ehrenamt sichert gesellschaftliche Teilhabe! Entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit der Region!“

Am Dienstag diskutiert Agrar- und Umweltministerin Claudia Dalbert (Bündnis 90/Grüne) in der Nicolaikirche Oebisfelde die Frage: „Zukunftsregion Drömling – Biosphärenreservat als Chance für den sanften Tourismus?!“ Auch diesmal sitzen jeweils regionale Vertreter mit im Podium.

ct

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare