Jeder Ort hat seinen eigenen Charme

Altmärker feiern Christi Himmelfahrt: Von alter Tradition bis hin zum Mittelalter

+
Spannende Ritterkämpfe: Die Tylsener setzten auf mittelalterlichen Flair.

Salzwedel – Der Feiertag Christi Himmelfahrt oder besser bekannt als der Herrentag zeigte sich gestern von seiner besten Seite. Viele Altmärker nutzten die Gelegenheit und machten mit ihren Drahteseln eine ausgedehnte Fahrradtour. Und so radelten sie von Ort zu Ort.

Dabei hatte jede Haltestation auf dem Weg ihren eigenen Charme.

Nach gut sechs Stunden ist das Schwein durch in Steinitz.

In Steinitz wurde in gemütlicher Runde zusammen gesessen. Das Schwein am Spieß war pünktlich zur Mittagszeit fertig, worauf viele Damen und Herren gewartet hatten. Seit um 6 Uhr in der Früh drehte sich der leckere Gaumenschmaus über dem Feuer. Im Ort Tylsen wurden die Schwerter und Schlagkeulen geschwungen. Die Ritterschaukämpfe waren bei den Mädchen und Jungen sehr beliebt. Wer wollte, konnte sich auch mit Pfeil und Bogen ausprobieren. Somit setzte Tylsen auch in diesem Jahr auf mittelalterlichen Flair.

In Rockenthin sind die Eierschnorrer los. Seit 1992 werden die Kippenträger ermittelt.

Die Rockenthiner hingegen gingen am Christi Himmelfahrt einer alten Tradition nach. Dort machten die Eierschnorrer ihre Runden. Sie gehen von Tür zu Tür und bettelten um Hühnereier. Gegen 15 Uhr wurde sich am Dorfgemeinschaftshaus versammelt, wo die gesammelten Eier zubereitet und verspeist wurden.

VON PAUL WILLIAM HIERSCHE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare