Strecke Arendsee-Salzwedel

Alte Bahnlinie für Testzwecke genutzt

+
Die Bahnlinie wirkt trostlos und ist überwuchert: Doch Mitarbeiter des Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt haben die Strecke für Testzwecke entdeckt. Foto: Güssefeld

ARENDSEE - Die Schienen sind überwuchert, Bahnübergänge marode und Schilder zum Teil beschädigt: Trotzdem spielt die Strecke zwischen Arendsee und Salzwedel eine Zukunftsrolle. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Bereich für Forschungszwecke entdeckt.

Fachleute werden heute mit dem Zweiwegemessfahrzeug RailDrive unterwegs sein. Damit lassen sich unterschiedliche Sensorik und innovative Technologien erproben. Hauptaugenmerk liegt auf der fahrzeugautarken Ortung von Schienenfahrzeugen. Mit den Ergebnissen könnte der allgemeine Eisenbahnverkehr in Zukunft noch sicherer werden.

Während der Versuchsfahrten zwischen dem Luftkurort und der Hansestadt soll auch getestet werden, wie sich der Zustand des Oberbaus besser erfassen lässt. Los geht es heute um 9 Uhr auf dem Bahnhof Arendsee. Dort wird das Fahrzeug kalibriert und die Bahnanlage mit Messequipment bestückt. Anschließend folgen Fahrten im Bereich Arendsee. Am Nachmittag geht es bis zum Salzwedeler Ortsteil Ritze.

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare