Perver ist keine Sackgasse / Fahrzeugverkehr quält sich stattdessen über die Bergstraße

Alles für die Bundesstraße

+
Dicker Fahrzeugverkehr liegt auf der ohnehin schon arg zerfahrenen Bergstraße, seit die Sankt-Georg-Straße für den Bundesstraßen-Ausbau am Kino dicht ist.

Salzwedel. Der Ausbau der Thälmannstraße (B 71) geht voran. Bis 30. November soll alles vergessen sein. So der Plan. Nun wurde die Zu- und Abfahrt zur B 190 gesperrt, denn die Kinokreuzung soll ausgebaut werden.

Der Verkehr wird über den Fuchsberg umgeleitet, liegt aber auch auf der Bergschlossstraße und in den Wohngebieten Siebeneichen und Arendseer Straße. Die Autofahrer suchen sich logischerweise die kürzeste Verbindung.

Auch die, die aus dem Perver kommen, der eigentlich eine Sackgasse ist, weil auch die Sankt-Georg-Straße an der Kinokreuzung dicht ist. Um trotzdem durchzukommen, muss wie schon so oft wieder einmal die Bergstraße herhalten. Zerfahren werden kann die Piste nicht mehr, das ist sie schon – und zwar seit Jahrzehnten.

Da diese Abkürzung bei der verkehrsrechtlichen Anordnung für die B 71-Bauphase Kinokreuzung von den Planern bereits erwartet wurde, untersagten sie das Parken an der Straße der Opfer des Faschismus, die – wenn es nicht schon die Gardelegener Straße ist – als Zubringer für die Bergstraße fungiert.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare