Tierschutzverein „Pfotenhilfe“ ist für die Vierbeiner da

Alle Katzen lieben Tobi

gruppe mit tieren
+
Die „Pfotenhilfe“ (v. l.): Nancy Schulz mit Lino, Maike Wisswedel mit Luisa, Vanessa Schulz mit Kalissi, Anja Voigt mit Felix und Katzenhütehund Tobi.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

„Alle Katzen lieben Tobi.“ Das ist das Konzept beim Tierschutzverein „Pfotenhilfe“ um Nancy Schulz an der Salzwedeler Heinestraße 22. Denn der fünfjährige Mischling dient dazu, dass sich Miezen und Kater an Hunde gewöhnen, falls sie in ein neues Heim aufgenommen werden, in dem es bereits Hunde gibt.

Mischling Tobi und Kater Felix spielen gern miteinander.

Salzwedel - Rund 20 Aktive sind in der „Pfotenhilfe“ ehrenamtlich engagiert. Neben der Fundtieraufnahme an der Heinestraße 22 betreuen sie bei mehrere bei Hoyersburg, bei Böddenstedt und rund um die Tuchmacherstraße in Salzwedel. Dabei sei Erika Lahmann besonders aktiv, berichtete „Pfotenhilfe“-Chefin Nancy Schulz. Die dort versorgten wild lebenden Katzen seien inzwischen alle kastriert und kleine Tiere auch vermittelt worden. Dabei wurden die Salzwedeler durch die Katzenhilfe Uelzen unterstützt.

Die „Pfotenhilfe“ ist noch ein junger Verein, existiert erst seit dem 20. September 2019. Gestartet sind sie mit 1000 Euro von der Stadt, was für elf Kastrationen reichte. Und dann kam Corona, wodurch auch die Aktivitäten der Tierschützer drastisch eingeschränkt worden. So zum Beispiel der Gang in das Zentrum für Soziale Psychiatrie (ZSP) an der Hoyersburger Straße. Den Bewohnern mit den Tieren Freude bringen – auch das wollen die „Pfotenhelfer“ so schnell wie möglich wieder machen.

Warten auf ein neues Frauchen oder Herrchen.

Doch ihre Unterstützer haben zu ihnen gehalten. Die Tierärzte Lutz Klaffer und Karla Lorenz-Schubert kümmern sich um die Kastrationen und stehen mit Rat und Tat zur Seite, sind die „Pfotenhelfer“ froh. Denn Kastrationen – Kater schon mit zwölf Wochen, Miezen etwa mit fünf Monaten – gehören neben dem Vermitteln zum Hauptgeschäft des Vereins. 28 Katzen haben sie in diesem Jahr bereits aufgenommen – derzeit lebt noch ein Dutzend im Katzenhaus an der Heinestraße, um die sich nicht nur Mischlingshund Tobi kümmert. Nancy Schulz und ihr Lebensgefährte Frank Sill haben mit der gesamten Organisation, der Vorstandsarbeit, der Spendenakquise und dem Papierkram zu tun. Währenddessen fungieren Maike Wiswedel und ihr Lebensgefährte Benjamin Rottke als Baumeister auf dem Katzenhof. Vanessa Schulz verteilt Medikamente an die Tiere, putzt, spielt mit den Katzen und macht Fotos und Videos für die Vermittlung. Die Fahrten zu den Tierärzten und das Saubermachen liegen in der Hand von Mandy Stuhlmacher. Anja Voigt kümmert sich um das Wohlbefinden der Tiere. Sie spielt mit den Katzen, streichelt sie, ja sie liest ihnen sogar vor. Und Liebe, Liebe bekommen die Miezen und Kater von allen „Pfotenhelfern“.

Ein Herz und eine Seele: „Pfotenhelferin“ Vanessa Schulz und Mischlingshund Tobi.

Hinter ihnen stehen zahlreiche Spender, die die Kastrationen bezahlen, Geld geben oder Futter. In zwei Salzwedeler Supermärkten hat der Verein Futterspendenboxen. Wer den „Pfotenhelfern“ helfen will oder Pfotenhilfe benötigt, kann den Verein unter Tel. (01 60) 79 45 581 oder (01 70) 21 66 610 erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare